Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen

Warenkorb (0)

Mit Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen können Sie dazu beitragen, dass einige der Grundvoraussetzungen von Inklusion verwirklicht werden. Die Förderung individueller Fähigkeiten und die Vermittlung bestimmter Fertigkeiten ist für die gleichberechtigte Teilhabe ebenso wichtig wie die gegenseitige Unterstützung. Wirksam und sinnvoll sind auch Fortbildungsangebote, bei denen ehrenamtliche Mitarbeiter/innen ihre Fachkenntnisse erweitern. Und nicht zuletzt dient der gegenseitige Austausch von Fachkräften und Menschen mit Behinderung in gemeinsamen Veranstaltungen dazu, neue Erkenntnisse zu sammeln und Verbesserungen anzustoßen. Daher fördert die Aktion Mensch solche Bildungsmaßnahmen.

Selbstbestimmung fördern: Förderbereich Bildung und Erfahrungsaustausch

Sie haben eine gute Idee zu einer Bildungsveranstaltung für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen oder zu einer Fortbildung für ehrenamtliche Fachkräfte? Ihnen fehlen aber die finanziellen Mittel zur Durchführung? Kein Problem! Die Aktion Mensch bezuschusst Seminare, Workshops, Tagungen für Eltern, Geschwister, Kinder- und Jugendliche mit Behinderung sowie ehrenamtlich Tätige, die die Selbstbestimmung fördern.

Icon: Händeschütteln

Wer wird gefördert?

Freie gemeinnützige Organisationen, die Bildungsveranstaltungen für Menschen mit Einschränkungen, Angehörige und Ehrenamtliche anbieten. In Ausnahmefällen können spezielle Bildungsmaßnahmen gefördert werden, an denen auch Fachkräfte teilnehmen.

Icon: Geldsack

Fördersumme

  • Bis maximal 250.000 Euro für sämtliche innerhalb eines Kalenderjahres beantragten Bildungsmaßnahmen
  • Eigenmittel sind nicht erforderlich.

Beispiel: Seminare zur Begleitung lebensverkürzend erkrankter Kinder

Mehrere verzierte Kerzen als Trauerlichter

Das Seminar „Unterstützen und begleiten“ – für ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in Workshops, Seminaren und Ferienbegegnungen der Kinderhospizarbeit und Interessierte ist eine Kombination von Einführung und Fortbildung. Es wendet sich an ehrenamtlich Engagierte, die schwer mehrfachbehinderte, lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche in Seminaren, Workshops und Begegnungsmaßnahmen bereits umfassend begleitet haben oder zukünftig begleiten möchten. Diese Aufgabe stellt hohe Anforderungen an die sozialen und kommunikativen Kompetenzen der Begleiter/innen. Eine gute Aus- und Fortbildung ehrenamtlicher Begleiter/innen ist eine wichtige Voraussetzung für einen qualifizierten Einsatz in Seminaren und Freizeitmaßnahmen.


Die Aktion Mensch hat das Seminar mit 5.490 Euro gefördert.