Kommentierte Linksliste:
Information, Beratung und gute Beispiele

Information und Beratung

Deutsches Institut für Menschenrechte (DIMR). Empfehlungen des DIMR zur Umsetzung der UN-BRK im Bereich Mobilität:
https://www.institut-fuer-menschenrechte.de

 

Das vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr geförderte Forschungs-Informations-System (FIS), die zentrale Wissensplattform für Akteure und Interessenten aus den Bereichen Mobilität und Verkehr, bündelt Informationen zum Thema barrierefreie Mobilität:
https://www.forschungsinformationssystem.de

 

Praxishilfen der Bundesfachstelle Barrierefreiheit zum Thema Mobilität:
https://www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de

 

Viele Informationen bietet die Dokumentation zur 1. Regionalkonferenz Mobilität in einem inklusiven Sozialraum:
https://www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de/SharedDocs/Downloads/

 

Das Informationsportal www.rehadat.de sammelt in verschiedenen Rubriken Ratschläge und Angebote rund um die Finanzierung und Umsetzung von barrierefreier Mobilität, vor allem im beruflichen Zusammenhang:
https://www.rehadat-adressen.de/adressen/barrierefreies-leben/kraftfahrzeug
https://www.rehadat-adressen.de/adressen/barrierefreies-leben/reisen/
https://www.rehadat-autoanpassung.de/

 

Die Agentur Barrierefrei NRW bietet Umsetzungstipps und Beispiele für eine barrierefreie Gestaltung des öffentlichen Raums im Hinblick auf den ÖPNV:
https://www.ab-nrw.de/barrierefreiheit-umsetzen.html

 

Das Angebot „Barrierefrei bauen“ beschäftigt sich im Rahmen des barrierefreien Bauens auch mit den Anforderungen für die Gestaltung des öffentlichen Verkehrsraums:
https://www.bfb-barrierefrei-bauen.de/

 

Nullbarriere.de ist ein umfangreiches Portal für alle Belange rund um barrierefreies Planen und Bauen. Es bietet Informationen zu Gesetzen, Normen, Planungshilfen, Herstellerfirmen, unter anderem auch zum Thema Mobilität:
https://nullbarriere.de/kraftfahrzeughilfen.html

 

Emmett ist eine offene Kommunikations- und Vernetzungsplattform zu datengetriebener Mobilität, auf der sich Menschen aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie Fördernehmer*innen und interessierte Bürger*innen vernetzen, um die Zukunft der Mobilität gemeinsam zu gestalten. Sie bietet Einblick in die aktuelle Forschung und Entwicklung innovativer Mobilität in Deutschland und die Projekte der Forschungsinitiative mFUND (Modernitätsfonds) des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Darunter finden sich auch Projekte zur barrierefreien Mobilität:
https://www.emmett.io

 

Informationen zum Thema Mobilität für Menschen mit Behinderung und vielen anderen Lebensbereichen bietet:
https://www.enableme.de/de/themen/

 

Das Thema „Mobilität“ und die dazugehörigen Rechte finden Sie im Familienratgeber der Aktion Mensch:
https://www.familienratgeber.de/schwerbehinderung/

 

Gute Beispiele

Das Forschungsprojekt Mo arbeitet interdisziplinär an Konzepten zur Planung und Gestaltung von Mobilitätsräumen, Infrastrukturen, Prozessen und Produkten. Ausgangspunkt ist die individuelle Mobilität im Verhältnis zum Verkehrssystem und dessen Infrastruktur:
https://www.project-mo.de/de/ueber-project-mo-de/

 

Ride4All ist ein innovatives Projekt für inklusive Mobilität. Im Projekt Ride4All wurde in dem Projektzeitraum Januar 2020 bis Dezember 2021 ein autonom fahrender Bus in den Regelbetrieb des bestehenden ÖPNV-Systems der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH (RLG) und ihrer Verkehrspartner integriert. Darauf aufbauend soll die inklusive Nutzung autonom fahrender Busse entwickelt werden:
https://www.ride4all.nrw

Das könnte Sie auch interessieren