Bücherwand in einer Kanzlei

Reformansätze im Recht

Was tut sich im Bereich des Rechts? Welche Neuerungen versprechen Verbesserungen für Menschen mit Behinderung? Hier finden Sie Infos zu aktuellen Entwicklungen. 
Wir haben für Sie die Ergebnisse von Fachveranstaltungen der Aktion Mensch rund ums Thema Zugang zu Recht und Justiz zusammengefasst. Mit dem Instrument der Verbandsklage und den Neuerungen im Betreuungsrecht ab 2023 stellen wir außerdem wichtige neue Reformansätze für die Rechte von Menschen mit Behinderung vor. 
Eine Frau und ein Mann mit geistiger Behinderung sitzen lächelnd nebeneinander. er macht ein Victory-Zeichen

Neues Betreuungsrecht: Mehr Selbstbestimmung

Zum 1. Januar 2023 tritt die Reform des Betreuungsrechts in Kraft, die die Selbstbestimmung von rund 1,3 Millionen betreuten Menschen in Deutschland stärken soll. Wir haben die wichtigsten Änderungen für Sie aus verschiedenen Blickwinkeln zusammengestellt.
Lächelnder Mann mit Schnauzbart, die Augen sind geschlossen.

Verbandsklagen: Gemeinsam gegen Goliath

Mit einer Verbandsklage können Verbände stellvertretend für die von ihnen Vertretenen die Einhaltung von Recht und Regeln einfordern. Wie sie dabei am besten vorgehen, können Verbandsvertreter in speziellen Workshops lernen.
Eine blinde Richterin im Porträt

Fachgespräch: Zugang zur Justiz für Menschen mit Behinderung

Bei einem virtuellen Fachgespräch zum Thema „Zugang zur Justiz für Menschen mit Behinderungen – Artikel 13 der UN- Behindertenrechtskonvention“ ging es um Menschen mit Behinderung im deutschen Recht. Hier lesen Sie die wichtigsten Ergebnisse. 
Hand hält ein Tablet-Computer im Hintergrund Symbole für Rechtsverfahren

Fachtagung: Recht und Digitalisierung

Bei der Online-Fachtagung „Recht und Digitalisierung: Bessere Chancen für einen gleichwertigen Zugang zum Recht für Menschen mit Behinderung durch Legal Tech?“ drehte sich alles um digitale Anwendungen im Bereich des Rechts.