Das Wir gewinnt
Sport für alle

Die Nationalelf in Gebärdensprache

Die Spieler des Fußballvereins Teutonia Überruhr legen ihre Hände im Kreis übereinander
20. Juli 2023

Wusstest du, dass viele Prominente eine eigene Namensgebärde haben? So können gehörlose Menschen wichtige Ereignisse verfolgen und besprechen. Oder ganz einfach Klatsch und Tratsch austauschen.  

Großveranstaltungen barrierefrei gestalten

So zum Beispiel auch die Frauenfußball-WM, die seit dem 20. Juli 2023 in Australien und Neuseeland stattfindet. Gemeinsam mit dem DFB und anderen Kooperationspartnern haben wir ein Poster mit den Namensgebärden der aktuellen Nationalspielerinnen entwickelt.

Warum ist das wichtig?

Damit Inklusion gelingt, muss Barrierefreiheit in allen Lebenslagen umgesetzt werden, also auch im Alltag, in der Freizeit und in den Medien. Für die Gestaltung der neuen Gebärden zur Frauen-Nationalmannschaft wurden Menschen mit Hörbehinderung aktiv einbezogen. Mithilfe der Gebärden können Dolmetscher*innen ganz einfach die Berichterstattung zu den Fußballspielen übernehmen. Außerdem möchten wir mit dem Poster zeigen, wie wichtig Inklusion für die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung an großen Veranstaltungen ist.

Zum Poster