Das Wir gewinnt
Aktions- zeitraum: 27.04.- 12.05.2024
Vor dem Brandenburger Tor in Berlin ist eine große Gruppe Demonstrierender zu sehen. Einige von ihnen nutzen Rollstühle. Viele Personen halten große weiße Schilder in der Hand, auf denen unterschiedliche Botschaften und Forderungen für mehr Barrierefreiheit und Selbstbestimmung geschrieben stehen.
Vor dem Brandenburger Tor in Berlin ist eine große Gruppe Demonstrierender zu sehen. Einige von ihnen nutzen Rollstühle. Viele Personen halten große weiße Schilder in der Hand, auf denen unterschiedliche Botschaften und Forderungen für mehr Barrierefreiheit und Selbstbestimmung geschrieben stehen.
Vor dem Brandenburger Tor in Berlin ist eine große Gruppe Demonstrierender zu sehen. Einige von ihnen nutzen Rollstühle. Viele Personen halten große weiße Schilder in der Hand, auf denen unterschiedliche Botschaften und Forderungen für mehr Barrierefreiheit und Selbstbestimmung geschrieben stehen.

Protesttag 5. Mai 2024

Viel vor für Inklusion! Selbstbestimmt Leben – ohne Barrieren.

Aktions- zeitraum: 27.04.- 12.05.2024

Fast 15 Jahre nachdem die UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) von Deutschland angenommen wurde, hat die UN sie erneut überprüft. Die Untersuchung zeigt, dass Deutschland immer noch nicht genug tut, um seinen Verpflichtungen nachzukommen.

Besonders in der schulischen Bildung, der Beschäftigung in Werkstätten und der Unterbringung in großen stationären Wohneinrichtungen gibt es große Probleme. Die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen muss hier noch mehr gestärkt werden.

Auch die Chancen zur Teilhabe von Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung sind noch nicht gut. Das bedeutet Beteiligung bei allen Entscheidungen, die das eigene Leben betreffen und barrierefreie Informationen zum Beispiel bei Ämtern und Behörden in Leichter Sprache.

Es wird auch gefordert, dass private Unternehmen strengere Gesetze befolgen und verpflichtend barrierefrei werden. Immer noch fehlt das gesellschaftliche Bewusstsein, dass Barrierefreiheit wichtig ist, damit alle gleichberechtigt teilhaben können.

Am 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen, möchte die Aktion Mensch unter dem Motto "Viel vor für Inklusion! Selbstbestimmt Leben – ohne Barrieren." darauf aufmerksam machen, dass die UN-BRK endlich besser umgesetzt werden muss.

Sei dabei und fordere dein Recht auf Inklusion ein!

Inklusion ist ein Menschenrecht. Du willst dazu beitragen, dass Worten endlich auch Taten folgen und die UN-BRK besser als bisher umgesetzt wird? Du hast eine Idee für eine Aktion zum 5. Mai und bist auf der Suche nach finanzieller Unterstützung? Dann beantrage eine Förderung durch die Aktion Mensch!

Alle wichtigen Informationen zu deinem Förderantrag findest du in unserem FAQ zum 5. Mai .

Anträge auf finanzielle Förderung können seit dem 01.12.2023 gestellt werden. Antragsfrist ist der 31.03.2024.

Du planst eine Aktion zum 5. Mai, benötigst aber keine Unterstützung durch die Aktion Mensch? Teile uns gern trotzdem mit, wann und wo deine Aktion stattfinden wird und wie sie aussieht, damit wir sie mit allen anderen auf der Aktion Mensch-Karte vermerken können.

Aktion per E-Mail mitteilen

Tipps und Materialien für deine Aktion zum 5. Mai

Materialien zum Download

Zur Unterstützung deiner Aktion zum 5. Mai haben wir unterschiedliche Materialien zusammengestellt, die du dir hier herunterladen und ausdrucken kannst.

Du planst eine digitale Aktion?

In diesen beiden Beiträgen findest du hilfreiche Tipps und Informationen:

"Neue Wege": Unser Song zum 5. Mai!

Zum 5. Mai 2023 haben Eko Fresh und Rolling G als inklusives Rap-Duo, unterstützt von der Sängerin Onita Boone, den Rap-Song "Neue Wege" zum Thema Barrierefreiheit produziert, dessen Beat aus den Sounds von Barrieren und Hilfsmitteln besteht! Der Song soll "musikalisch Wege frei machen und erreichen, dass so viele Menschen wie möglich ihre Augen auf die Themen Barrierefreiheit und Inklusion richten," so Eko Fresh selbst.

 

Worum geht's beim 5. Mai?

Engagement bündeln, Aufmerksamkeit gewinnen

Entstanden ist der Protesttag 1992 auf Initiative des Vereins Selbstbestimmt Leben, einer Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung. Die Aktion Mensch hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Engagement rund um den 5. Mai zu bündeln. Ausgehend von der sozialpolitischen Lage entwickeln wir jedes Jahr ein übergreifendes Motto, unter das die Organisationen und Verbände ihre Veranstaltungen stellen können.

Passend zum jeweiligen Motto bieten wir den Teilnehmer*innen Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit an sowie Aktionspakete mit verschiedenen Anregungen und unterstützen Projekte auch finanziell. Durch dieses konsequente Engagement ist es den Aktivist*innen gelungen, über die Jahre immer mehr Aufmerksamkeit auf die Anliegen von Menschen mit Behinderung zu lenken.

Gemeinsam für Gleichberechtigung stark machen

Inzwischen ist der Protesttag nicht nur für sozialpolitisch engagierte Menschen ein fester Termin im Kalender. Das steigende Interesse belegen die Zahlen: Als die Aktion Mensch den Aktionstag 1998 zum ersten Mal unterstützt hat, gab es rund 100 Veranstaltungen – 2014 waren es rund 750.

Bei dieser Gelegenheit setzen sich die Vertreter*innen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe gemeinsam für Fortschritte auf politischer und gesellschaftlicher Ebene ein. Darüber hinaus gelingt es aber auch, immer mehr Bürger*innen dafür zu gewinnen, sich für die Rechte von Menschen mit Behinderung zu engagieren und den Forderungen nach einer Gesellschaft für alle Menschen Nachdruck zu verleihen.

Das könnte dich auch interessieren

Drei Flaggen an Mast vor blauem Himmel: Eine mit dem Logo der UN, eine mit vielen bunten Punkten im Kreis, die Inklusion symbolisieren sollen und die deutsche Fahne

Die UN-Behindertenrechtskonvention

Warum gibt es sie? Was steht drin? Wozu hat sich Deutschland mit ihrer Ratifizierung verpflichtet? Was davon ist erreicht?
Vor grünem Hintergrund sind vier Bilder von unterschiedlichen Menschen zu sehen. Die Bilder sind leicht schief angeordnet, so dass es aussieht, als seien sie an eine Pinnwand geheftet.

Viel vor? Gemeinsam die Welt verändern

Alle Menschen, mit und ohne Behinderung, haben Träume und Ziele. Die Aktion Mensch unterstützt sie dabei, diese zu erreichen.