Paraclimbing: Gemeinsam hoch hinaus

Die Paraclimbing-Gruppe des DAV Berlin zeigt jeden Freitag: Klettern ist für alle was! Komme mit uns in eine Trainingsstunde und sieh selbst, wie inklusiv der Klettersport eigentlich ist.

„Fast geschafft, gleich bist du ganz oben!“ Melinda Vigh beobachtet konzentriert den etwa 10-jährigen Jungen, der Griff für Griff die herausfordernde Kletterwand im DAV Kletterzentrum Berlin erklimmt. „Super!“, mit einem Lächeln erreicht der Junge das Ende der Kletterroute und seilt sich Richtung Boden ab. Jeden Freitag trainiert Melinda Vigh hier die inklusive Paraclimbing-Gruppe des DAV.

Seit 2018 fördert die Aktion Mensch das Sportangebot, bei dem alle, die Lust haben, gemeinsam Sport machen und aktiv werden: Menschen mit und ohne Behinderung, mit und ohne Klettererfahrung, Jung und Alt.

Melindas Tipps für dein (inklusives) Training

Paraclimbing: ein ganz besonderer Sport

„Das Besondere am Klettern ist, dass man sehr schnell Fortschritte machen kann. Jeder, der regelmäßig kommt, kann Entwicklungen sehen. Mir persönlich ist Klettern sehr wichtig, denn es hat mir geholfen, selbstbewusster zu werden, mit Leuten umzugehen und mehr Freude zu haben“, erzählt die gebürtige Ungarin Vigh. Ihr ist es wichtig, dass die Teilnehmer der Paraclimbing-Gruppe genau dieses Gefühl erfahren: Mehr Selbstbewusstsein, Spaß am Sport, Gemeinschaftsgefühl.

Wenn man sich an diesem Freitagabend in der Kletterhalle umsieht, scheint dieser Wunsch in Erfüllung zu gehen.

"Wir vertrauen uns gegenseitig"

Henrik, ein blinder Teilnehmer, ist besonders von der guten Gemeinschaft innerhalb der Gruppe begeistert: „Ich bin schon von Anfang an Teil der inklusiven Klettergruppe. Wir treffen uns jede Woche und ich freue mich, jedes Mal dabei zu sein und gemeinsam Sport zu machen. Innerhalb der Gruppe sind wir eine starke Gemeinschaft und wir vertrauen einander. Das ist auch zwingend notwendig, weil wir uns ja gegenseitig sichern.“

Gemeinsamer Sport mit Freunden

Auch Nora kommt regelmäßig in die Klettergruppe: „Ich habe gebrochene Beine und kann nicht viel Sport machen. Mir ist es aber sehr wichtig, gemeinsam mit meinen Freunden aktiv zu werden. Deshalb ist inklusives Klettern besonders: Fast jeder kann mitmachen. Egal wie du kletterst, es ist okay.“

Paraclimbing ist für alle was!

Melinda Vigh freut sich darüber, dass die Klettergruppe schon jetzt ein Ort ist, an dem alle gemeinsam Sport machen können. Für die Zukunft wünscht sie sich, dass die Gruppe noch viel weiter wächst und mehr Menschen – mit und ohne Behinderung – ihre Leidenschaft für diesen Sport entdecken: „Die gesamte Klettergemeinschaft ist sehr inklusiv, weil jeder zwar eigene Eigenschaften hat, doch wir alle gemeinsam klettern können. Jeder hat eigene Herausforderungen, doch wir helfen uns auch alle gegenseitig.“

Der DAV Berlin zeigt: Klettern ist für alle was!

Informationen zum Projekt

  • Seit 2018 fördert die Aktion Mensch die inklusive Klettergruppe.
  • Jeden Freitag von 18-20 Uhr treffen sich Kletterer mit und ohne Behinderung zum gemeinsamen Sport.
  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, jeder darf  mitmachen.
Zwei Kinder mit und ohne Behinderung liegen sich lachend in den Armen. Davor eine Glücks-Los Abbildung.

Mach weitere Projekte möglich!

Du möchtest uns unterstützen, jeden Monat bis zu 1.000 soziale Projekte in ganz Deutschland zu fördern? Mit einem Los kannst du dabei sein!

Noch mehr Geschichten

Tolle Projekte, engagierte Ehrenamtliche oder glückliche Gewinner: In unseren Geschichten kannst du die Menschen, die uns bewegen, kennenlernen.
Ein Junge im Schwimmbecken lächelt in die Kamera und hebt die Daumen.

Ab ins kühle Nass!

In unserem Förderprojekt in Herne wird Spaß am Schwimmen und Gemeinschaft groß geschrieben.
Zwei Frauen unterhalten sich

Wir haben gewonnen!

Wie fühlt es sich an, bei der Aktion Mensch zu gewinnen? Wir haben mit fünf Gewinnern gesprochen und nachgefragt.