Geschäftsleitung

Armin v. Buttlar leitet gemeinsam mit Björn Schneider als Vorstand den Verein Aktion Mensch. Sie entscheiden über Fragen, die mit der wirtschaftlichen und inhaltlichen Entwicklung und mit den Finanzen zu tun haben. Dabei unterstützen sie die Leiter*innen der Bereiche Förderung, Marketing, Aufklärung, Kundenmanagement, IT und Kommunikation sowie die rund 270 Mitarbeiter*innen der Aktion Mensch.

Vorstand

Armin v. Buttlar

Portrait von Armin v. Buttlar.

Armin v. Buttlar ist gelernter Bankkaufmann und hat danach Wirtschaftswissenschaften studiert. Bevor er 2009 zur Aktion Mensch kam, hat er in der Geschäftsführung anderer Firmen gearbeitet. Zum Beispiel bei der Maxdata AG, bei der Leybold Vacuum GmbH und bei der Merz-Gruppe.

Mein Ziel ist es, dass Inklusion zum Normalfall wird. Dass Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen leben, lernen, wohnen und arbeiten. Dieser Idee wollen wir mit unserer Arbeit jeden Tag ein Stück näher kommen.

Björn Schneider

Portrait von Björn Schneider.
Seit 2015 kümmert sich Björn Schneider um die klassischen Marketing-Themen wie Werbung und Produkt-Entwicklung. Die neuen digitalen Möglichkeiten sind dabei ein Schwerpunkt. Vorher hat Björn Schneider viele Jahre für die internationale Agentur Ogilvy in der Schweiz gearbeitet.

Je mehr Lose die Aktion Mensch verkauft, desto mehr Projekte kann sie fördern. Und je mehr Projekte sie fördert, desto normaler wird das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung. Deshalb ist es eine schöne Aufgabe, die Lotterie weiter zu entwickeln. Die Menschen sollen erfahren, warum sich das Mitspielen lohnt. 

Bereichsleiter*innen

Sascha Decker

Förderung

Portrait Sascha Decker.
Sascha Decker leitet die Aktion Mensch-Förderung seit 2018. Zur Soziallotterie kam er 2011 als Pressesprecher. Der gelernte evangelische Theologe und Journalist arbeitet seit Mitte der Neunziger Jahre im sozialen Bereich, viele Jahre davon in der Entwicklungszusammenarbeit.

Ich möchte dazu beitragen, dass Inklusion Realität wird in Deutschland. Menschen mit und ohne Behinderung sollten in allen Lebensbereichen selbstverständlich miteinander leben können - ob in der Freizeit oder am Arbeitsplatz, in der Ausbildung oder einfach in der Nachbarschaft.

Christina Marx

Aufklärung  / Kommunikation

Portrait Christina Marx.
Die Diplom-Dolmetscherin und Kommunikations-Beraterin ist verantwortlich für die Information rund um das Thema Inklusion. Sie ist seit 2013 bei der Aktion Mensch. Bis dahin hat sie 20 Jahre lang Kampagnen und Projekte für Behinderten-Organisationen und Ministerien geleitet. Themen, die ihr besonders wichtig sind: Ehrenamt, Bildung und Teilhabe.

Menschen mit und ohne Behinderung gehen heute viel entspannter miteinander um als noch vor 20 Jahren. Aber es ist noch längst nicht für alle selbstverständlich. Und: Es gibt immer noch zu viele Barrieren. Wir wollen, dass es mehr Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung gibt. Dafür wollen wir die Menschen begeistern.

Barbara Rytka

Informationsmanagement

Portrait von Barbara Rytka
Bei der Aktion Mensch kümmert sie sich seit 2013 um die Finanz- und Service-Teams: Dabei geht es darum, den Lotteriekunden den besten Service zu bieten. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Kontrolle der Ausgaben und Einnahmen in der Lotterie. Seit Februar 2020 verantwortet sie zusätzlich den Bereich Informationsmanagement (kommissarisch). Vorher arbeitete Barbara Rytka zehn Jahre lang im Bank-Controlling.

Unsere Kunden machen es möglich, dass wir Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche unterstützen. Seit über 50 Jahren konnten wir viele soziale Projekte fördern. Uns ist wichtig, den Lotterieteilnehmern den besten Service zu bieten. Und dass sie jederzeit sehen können, was mit ihrem Geld passiert.