Mitten in der Gemeinde leben

Zusammen leben und lachen, große und kleine Probleme teilen, etwas zusammen unternehmen: Die Frauen und Männer, die im Projekt „Mitleben“ in Hofheim wohnen, führen ein ganz normales WG-Leben. Pädagogische und Pflege-Fachkräfte unterstützen die jungen Menschen mit Behinderungen dabei.

In der Gemeinde leben – auch mit schweren körperlichen und geistigen Behinderungen: Das ermöglicht die Lebenshilfe Main-Taunus mit ihren Kooperationspartnern jungen Menschen, die viel Unterstützung und Pflege im Alltag benötigen. Mitten in einem Wohngebiet erhalten die Mitbewohner*innen in drei WGs Tag und Nacht die Assistenz, die sie benötigen. So ist ihnen das möglich, was auch für ihre Altersgenossen ohne Behinderung selbstverständlich ist: zum Beispiel gemeinsam kochen und essen, zusammen ins Kino gehen oder sich im Alltag auch mal zusammenraufen müssen. Durch ihre Anwesenheit im Stadtviertel und bei öffentlichen Veranstaltungen tragen sie außerdem dazu bei, dass das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in Hofheim noch selbstverständlicher wird.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Mitleben“ der Lebenshilfe Main Taunus mit 120.000 Euro.

 

Zum Projekt:

Mehr über das Projekt "Mitleben" erfahren

Zwei Jugendliche zusammen am Frühstückstisch
Eine Frau im Rollstuhl arbeitet an einem Tisch an einem Tablet.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555