Menschen mit Behinderung auf dem Wasser – in ganz Deutschland

Stand-Up Paddling (SUP) ist eine Wassersportart, die weltweit und auch auf deutschen Gewässern immer beliebter wird. Auf den so genannten Einer-SUPs gehört allerdings ein sehr guter Gleichgewichtssinn dazu, um nicht ins Wasser zu fallen. Für Rollstuhlnutzer*innen war diese Sportart lange Zeit nicht möglich.

Durch neue SUP-Boards, die den Bedürfnissen von Rollstuhlnutzer*innen angepasst sind, hat sich das geändert. Auf den großen SUPs des Sportvereins SOV Lüneburg können bis zu vier Rollstuhlnutzer*innen und weitere vier Fußgänger*innen mitfahren und das Gefühl des Gleitens übers Wasser in der freien Natur gemeinsam als Gruppe erleben. Speziell konstruierte Spannsysteme sichern den Rollstuhl auf dem Board und vor dem Verdrehen während des Paddelns.

Im Rahmen des Förderprojekts soll noch mehr Menschen der Zugang zum Trendsport SUP ermöglicht werden. Hierzu werden Betreuer*innen und Begleiter*innen von Rollstuhlnutzer*innen sowohl technisch als auch in der zwischenmenschlichen Kommunikation geschult. Außerdem sollen neue Netzwerke mit interessierten Sportvereinen und Organisationen geknüpft und bestehende Netzwerke erweitert werden.

Projektdaten

Projektzeitraum:

3. Januar 2022 bis 2. Januar 2024

Fördersumme:

61.000 Euro

Bewilligungsdatum:
29. Juli 2021

Kontakt

SOV Lüneburg e.V.
Ilmenaugarten 81
21337 Lüneburg

Ansprechpartner

Adrian Wachendorf
adrian@sov-lueneburg.de
Telefon: 0159/01007757 
Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.
Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555