Aufbau einer Regionalen Beratungsstelle Unterstützte Kommunikation Karlshöhe Ludwigsburg

Es gibt viele Menschen, die sich aufgrund einer Behinderung kaum oder gar nicht mündlich äußern können. Sie nutzen alternativ oder ergänzend zu ihrer Lautsprache zum Beispiel Gebärden, grafische Symbole oder elektronische Ausgabegeräte. Diese Hilfsmittel gehören zur Unterstützten Kommunikation.

Das Projekt richtet sich an Menschen, die die Hilfsangebote des Trägers Karlshöhe Ludwigsburg nutzen, sowie an deren Mitarbeiter*innen. Auch die Menschen in der Region sollen für das Thema sensibilisiert werden. Im Rahmen des Projekts prüft die Karlshöhe sämtliche Prozesse und Kommunikationsstrukturen der Organisation und setzt Maßnahmen für Unterstütze Kommunikation um: Zum Beispiel elektronische Kommunikationshilfen, Leichte Sprache, Leitsysteme in den Häusern und auf dem Gelände sowie Schulungen für Mitarbeiter*innen und Angehörige.

So möchte die Karlshöhe dazu beitragen, dass alle gut miteinander kommunizieren und sich gut orientieren können. Gleichzeitig wird das Selbstbewusstsein der Menschen mit Behinderung durch die Methoden Unterstützter Kommunikation gestärkt.

Projektdaten

Projektzeitraum:
6. Januar 2020 bis 5. Januar 2024

Fördersumme:
250.000 Euro

Bewilligungsdatum:
10. Januar 2019

Kontakt:

Karlshöhe Ludwigsburg
Auf der Karlshöhe 3
71638 Ludwigsburg

Ansprechpartner
Hardy Sauer
hardy.sauer@karlshoehe.de
Telefon: 07141 / 965 111

Eine Grafik mit Inklumojis auf blauem Hintergrund.
Eine Grafik mit Inklumojis auf blauem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555