Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation

Kommunikation ist ein Schlüssel zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Das Büro für Unterstütze Kommunikation des Lebenshilfe-Werks Weimar/Apolda ist für Kinder und Erwachsene da, die sich nur wenig oder gar nicht durch Lautsprache verständigen können. Der Grund dafür kann eine angeborene oder erworbene Behinderung sein. 

Das Team sucht gemeinsam mit den Klient*innen nach alternativen oder ergänzenden Ausdrucksformen, zum Beispiel Gebärden, grafische Symbole oder technische Hilfsmittel. Dann werden die Menschen mit Behinderung je nach Fähigkeit und Interesse darin unterstützt, diese Methoden der Unterstützen Kommunikation zu erproben und anzuwenden.

Das Angebot richtet sich sowohl an die Nutzer*innen der Unterstützten Kommunikation selbst als auch an deren Angehörige. Auch Institutionen, die sich auf dem Gebiet der Unterstützten Kommunikation informieren und weiterbilden wollen, können sich an die Mitarbeiter*innen des Büros wenden.

Projektdaten

Projektzeitraum:
1. März 2020 bis 28. Februar 2025

Fördersumme:
300.000 Euro

Bewilligungsdatum:
29. August 2018

Kontakt

Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V.
Belvederer Allee 19
99425 Weimar
Telefon: 03643 54040
E-Mail: info@lhw-we-ap.de

 

Eine Grafik mit Inklumojis auf blauem Hintergrund.
Eine Grafik mit Inklumojis auf blauem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555