Kultur-Mobil für Kids aus der Ukraine

Bepackt mit vielen tollen Materialen zum Malen und Gestalten steuert das Kultur-Mobil (KuMo) des Vereins KRASS Düsseldorf täglich Unterkünfte für geflüchtete Menschen an. Kinder und Jugendliche, die aus der Ukraine fliehen mussten, können mit dem KuMo Team nach Herzenslust kreativ werden und ihre Sorgen so für ein paar Stunden hinter sich lassen.

Der Verein KRASS ermöglicht Kindern und Jugendlichen durch verschiedene Projekte einen kostenlosen Zugang zu kulturellen Angeboten und stärkt sie so in ihrer Entwicklung. Mit dem KuMo Projekt bringt das Team seit einigen Wochen Farbe in das Leben von Jungen und Mädchen, die wegen des Krieges ihre Heimat in der Ukraine verlassen mussten.

Mit engagierten, zweisprachigen Dozenten*innen und ehrenamtlichen Helfer*innen können die Kinder und Jugendlichen in den Flüchtlingsunterkünften nach Herzenslust malen, basteln und kreativ werden. Die Eltern können die Zeit für sich nutzen und etwas zur Ruhe kommen.

Gleichzeitig organisiert der Verein Patenschaften für die ukrainischen Kinder und deren Familien, um ihnen den Start in den neuen Alltag in Deutschland zu erleichtern. Ukrainische Mütter oder Begleiter*innen der Kinder haben die Möglichkeit beim Projekt mitzuarbeiten, z.B. als Übersetzer*in auf Honorarbasis. Gemeinsame Ausflüge zu Museen, Parks, Freizeitstätten und Ausstellungen runden das Kulturprojekt ab.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt für Kinder und Jugendliche aus der Ukraine KuMo mit 90.000 Euro.

Rudi Cerne und Kinder mit Behinderung sitzen an einem Tisch und malen gemeinsam.
Eine Betreuerin und ein ukrainisches Mädchen basteln gemeinsam.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555