Das Wir gewinnt

Hilfe für sehbehinderte Menschen aus der Ukraine

Blinde Menschen oder Menschen mit Seheinschränkung, die aus der Ukraine nach Deutschland geflohen sind, stehen vor besonderen Herausforderungen. Sie müssen sich nach der schwierigen Flucht hier orientieren, eine Unterkunft finden und den Alltag in fremder Umgebung mit einer fremden Sprache bewältigen. Dieses Projekt des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands unterstützt sie dabei. 

Der Verband hilft blinden und sehbehinderten Geflüchteten mit Transport, Unterbringung, Verpflegung, Erstausstattung und Betreuung. Er sucht und vermittelt zum Beispiel Menschen, die bereit sind, Geflüchtete in freien Wohnungen oder bei sich zu Hause aufzunehmen. Außerdem bietet er Unterstützung, um sich im neuen Umfeld orientieren zu können, etwa bei Behördenangelegenheiten oder bei der Suche nach neuen sozialen Kontakten.

Bei dem Projekt geht es auch darum, (ehrenamtliche) Dolmetscher*innen zu gewinnen, Deutschkurse zu organisieren und die geflüchteten Menschen mit fehlenden Hilfsmitteln wie Langstöcken und Smartphones zu versorgen. 

Projektdaten

Projektzeitraum: 
12. März 2022 bis 30. September 2022

Fördersumme: 
55.000 Euro

Bewilligungsdatum: 
23. März 2022

Kontakt: 

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V.
Rungestraße 19
10179 Berlin
Telefon: 030 / 285387-0
info@dbsv.org

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555