Rollstuhl- und Fußgänger-Tennis

Spiel, Satz und Inklusion: Im Landkreis Tirschenreuth spielen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Tennis. Das hält alle Beteiligten nicht nur fit, sondern sorgt auch für mehr Vielfalt im örtlichen Vereinsleben.

Ob jung oder alt, ob mit Behinderung oder ohne: Beim neuen inklusiven Sportangebot des SV Mitterteich können alle mitmachen. „Rollstuhl- und Fußgänger-Tennis“ bedeutet: Je eine Person mit und eine ohne Rollstuhl bilden ein Doppel-Team und schlagen die Bälle gemeinsam übers Netz. 

Das Ziel der Initiative: Das inklusive Angebot in den Sportvereinen der Region erweitern, neue Begegnungen ermöglichen und Vorurteile abbauen. Nach ersten Probetrainings mit dem mehrfachen deutschen Rollstuhlmeister Peter Seidl fanden sich schnell Sportler*innen zusammen, die den inklusiven Sport nun regelmäßig gemeinsam betreiben möchten. Für Barrierefreiheit in der Halle ist mit einer Rampe und zwei Sport-Rollstühlen gesorgt. 

Die Tennisgruppe ist Teil der Initiative „Netzwerk Inklusion“ im Landkreis Tirschenreuth. Die Mitglieder setzen sich dafür ein, das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern und Barrieren anzubauen – unter anderem in den örtlichen Sportvereinen. 

Die Aktion Mensch unterstützt die Rollstuhl- und Fußgänger-Tennisgruppe im Landkreis Tirschenreuth mit 5.000 Euro.

Projektzeitraum: 15. November 2021 bis 14. November 2022

 

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555