Die Krise als Chance nutzen

Naturhotel, Tagungshaus und Restaurant: Das Stiftsgut Keysermühle im Winzerdorf Klingenmünster in der Pfalz ist ein vielseitiges Inklusionsunternehmen. Mitarbeiter*innen mit und ohne Behinderung sorgen dafür, dass sich alle Gäste in der idyllisch gelegenen Anlage wohlfühlen. Die Corona-Pandemie stellte das Stiftsgut Keysermühle vor große Herausforderungen. Mit neuen Maßnahmen und Ideen startet das Unternehmen jetzt neu durch.

Menschen mit Behinderung gleichberechtigt am Leben und an der Arbeitswelt teilhaben zu lassen: Mit diesem Ziel hatte die Bürgerstiftung Pfalz das Stiftsgut Keysermühle vor zehn Jahren gegründet. 13 Menschen mit schwerer Behinderung arbeiten hier im Team mit nicht behinderten Kolleg*innen. Doch die Corona-Pandemie bremste das Inklusionsunternehmen jäh aus. Gäste bleiben weg, Tagungen und Veranstaltungen wurden abgesagt. Staatliche Schutzschirme für gemeinnützige Inklusionsbetriebe gab es nicht. Das Team nutze die Zeit des Stillstands, um neue Konzepte zu entwickeln und das Unternehmen widerstandsfähiger für mögliche weitere Krisen zu machen. Die Entwicklung neuer nachhaltiger Prozesse in der Küche gehört ebenso dazu wie der Anbau eigener Lebensmittel durch „Microfarming“ auf dem Stiftsgelände. Das Miteinander im Team stärkte das Unternehmen in der Krisenzeit mit Hilfe von Supervision.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt Stiftsgut Keysermühle der Bürgerstiftung Pfalz im Rahmen der Corona-Soforthilfe mit 20.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Projekt Stiftsgut Keysermühle erfahren

Auszubildender im Inklusionsbetrieb Keysermühle.
Drei Mitarbeiter*innen des Stiftsguts Keysermühle in der Küche.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555