Sportpark Neuallermöhe

Skaten, Slacklinen, Scooter fahren: Am Sportpark im Hamburger Stadtteil Neuallermöhe ist immer was los. Das Besondere: Das Angebot des TSG Bergedorf ist barrierefrei und kann so von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung gemeinsam genutzt werden. Die inklusiven sportlichen Begegnungen kommen bei allen Kids gut an – ob mit Rollstuhl oder ohne.

Nach der Schule zum Sportpark Neuallermöhe: Für viele Jugendliche, auch aus Familien in sozialen Schwierigkeiten, ist das offene Angebot des TSG Bergedorf längst zum beliebten Treffpunkt geworden. Hier können sie Scooter und Skateboards kostenlos ausleihen und werden in der Nutzung angeleitet. Alles, was Räder, aber keinen Motor hat, darf hier gefahren werden. Auch viele Rolli-Skater nutzen den Park, der ohne Barrieren zugänglich ist. Die Hindernisse der Anlage können auch im Rollstuhl rasant befahren werden – was immer wieder erstaunte und bewundernde Blicke auf sich zieht. „So kommt es häufig zu Gesprächen und Begegnungen von Besuchern der Anlage“, sagt Tobias Münster vom TSG Bergedorf. „Wir freuen uns, dass sie bei ganz unterschiedlichen Nutzern so gut ankommt – von Kindern im Grundschulter bis zu jung gebliebenen Erwachsenen.“

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt Sportpark Neuallermöhe des TSG Bergedorf mit 4.050 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Sportprojekt erfahren

Ein Rolliskater fährt in der Halfpipe
Ein Rolliskater lächelt in die Kamera

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555