Rollstuhlbasketball macht Schule

Schnell, leidenschaftlich und inklusiv: Rollstuhlbasketball ist eine rasante Trendsportart, die nicht nur körperlich fit macht. Neben viel Teamgeist ermöglicht sie auch ein Gemeinschaftserlebnis auf Augenhöhe. Der Verein Rollstuhlbasketball München (RBB München) trägt diese positiven Effekte jetzt in Münchener Schulen hinein.

Ob mit Behinderung oder ohne: Gemeinsam im Rollstuhl auf Korbjagd zu gehen macht einfach Spaß. Wenn die Trainer des RBB München zum Workshop in unterschiedliche Schulen der Stadt kommen, sind die Kids in der Regel sofort begeistert. Beim Projekt „We will roll you“ lernen sie, sich intuitiv miteinander zu verständigen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Körperliche und soziale Unterschiede erleben sie im Spiel als etwas Selbstverständliches. So wird nicht nur der sportliche Geist, sondern auch das Bewusstsein für Inklusion gestärkt. Die Trainer des RBB München haben als National- und Bundesligaspieler darüber hinaus eine besondere Vorbildfunktion für die Kinder und Jugendlichen. Damit die Workshops nachhaltig wirken, gehören auch Vorträge und Infomaterialen für die Schulen mit zum Projekt.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „We will roll you – Rollstuhlbasketball macht Schule“ des RBB München e.V. mit 138.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Projekt „We will roll you – Rollstuhlbasketball macht Schule“ erfahren

Jugendliche Rollstuhlbasketballer bilden in einer Turnhalle eine Kreis und werfen sich die Bälle zu
Drei Mädchen sitzen in Rollstühlen und spielen Rollstuhlbasketball

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555