Räume für gutes Hören gestalten

Hören und Verstehen sind unterschiedliche Bereiche, die dennoch miteinander verbunden sind. Wir hören zum Beispiel Sprachgewirr, können aber nichts verstehen. In hohen weiten Räumen wird das Hören und Verstehen meist schon für viele gut hörende Menschen zu einer großen Herausforderung.

Umso mehr gilt dies für Menschen mit Höreinschränkungen. Auch Träger*innen von Hörgeräten sind zumeist nicht in der Lage, ihr Gerät gezielt auf bestimmte Tonquellen zu richten und gleichzeitig störende Nebengeräusche einzudämmen oder diese gar auszublenden (selektives Hören).

Gute akustische Raumverhältnisse sind deshalb für Menschen mit einer sinnenbezogenen Behinderung, insbesondere mit einer Höreinschränkung, von enormer Bedeutung. Mit Hilfe des Förderprojekts gestaltete die Lebenshilfe Frankfurt (Oder) die Kommunikationsräume in der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen im Haus der Begegnung so, dass für alle Besucher*innen das Hören und Verstehen ohne große Anstrengung möglich ist. Das gelang unter anderem durch Einbau einer Deckenkonstruktion und durch die Anschaffung eines Audio-Equipments.
 

Projektdaten

Projektzeitraum:
17. Mai 2021 bis 30. September 2021

Fördersumme:
5.000 Euro

Bewilligungsdatum:
28. Oktober 2021

Kontakt

Lebenshilfe Frankfurt (Oder) e.V.
Hansastraße 3
15234 Frankfurt (Oder)
für: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Brandenburg

Telefon: 0335 / 280510-0
info@lebenshilfe-ffo.de
Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.
Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555