Inklusiver Rätselraum

Ein Raum voller Rätsel, den man erst wieder verlassen darf, wenn man alle Rätsel richtig gelöst und ein großes Geheimnis gelüftet hat: Das verbirgt sich hinter dem Trend-Spiel „Escape Room“. Beim Verein „Waldritter“ in Herten konnten Kinder und Jugendliche ihren eigenen „Escape Room“ entwickeln – und ganz nebenbei auch viel über Inklusion erfahren.

Die „Waldritter“ sind Experten fürs Spielen: Seit 2007 verknüpft der Verein deutschlandweit erlebnispädagogische Abenteuerspiele mit Bildung und sozialem Lernen. Bei der Herbstferienaktion „Escape the room – for everyone“ in Herten wurden die Kinder und Jugendlichen jetzt selbst zu Spieleentwicklern. Mit viel Kreativität erdachten sie das Escape-Spiel „Das Rätsel von den verschwundenen Jungen und Mädchen“. Ein besonderes Augenmerk legten die Initiatoren dabei auf das Thema Inklusion: Zum einen waren Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung eingeladen, bei der Ferienaktion mitzumachen. Und zum anderen entwickelte die Gruppe ihr Spiel von vorneherein möglichst barrierefrei – damit es künftig von allen interessierten Rätselfreunden in Herten gespielt und ausprobiert werden kann.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Escape the room – for everyone“ des Vereins „Waldritter“ in Herten mit 5.000 Euro.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555