Programmieren für alle

Wenn sich die Schildkröte „Turtle“ auf dem Bildschirm in Bewegung setzt, ist die Freude ebenso groß wie der Stolz. Mit dem „TurtleCoder“ können alle Kinder und Jugendlichen spielerisch erste Programmierkenntnisse erwerben. Die Microsoft-Initiative „Code your Life“ setzt sich mit Unterstützung der Aktion Mensch dafür ein, dass Schüler*innen mit und ohne Behinderung beim digitalen Bildungsprojekt mitmachen können.

Die Edward-Flanagan-Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen ist eine von Hunderten Schulen im ganzen Bundesgebiet, die beim inklusiven Bildungsprogramm „Code your Life“ mitmachen. Zunächst haben sich die Lehrkräfte im hessischen Babenhausen mit dem „TurtleCoder“, einer Programmierumgebung für Kinder zwischen neun und zwölf Jahren, vertraut gemacht. Dann sind die Jungen und Mädchen an der Reihe. Anschaulich und nachvollziehbar lernen sie, was Programmieren eigentlich ist und mit welcher „Geheimschrift“ (Programmiercodes) sich die Schildkröte bewegen lässt.

Mit der Initiative „Code your Life“ engagieren sich Microsoft und der Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e.V. dafür, jungen Menschen die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft zu ermöglichen. Die Aktion Mensch sorgt mit ihrer Förderung dafür, dass diese Teilhabe inklusiv ist. Übrigens: Noch sind einige kostenfreie Starterpakete „Turtle Coding Box" für Schulen und Freizeiteinrichtungen erhältlich – inklusive einer Online-Fortbildung für Pädagog*innen.


 

Zum Projekt:

Mehr über „Code your life“ und die „Turtle Coding Box" erfahren

Eine Gruppe von Schüler*innen bereitet ein Projekt vor.
Eine Schülerin führt etwas vor der Klasse vor.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555