Eine Patisserie als Inklusionsbetrieb

Bio-Brötchen, feine Törtchen, vegane Pralinen und noch viele Speisen mehr bietet die „Patisserie Isabell“ an verschiedenen Standorten in Deutschland an. In Frankfurt/M ist jetzt eine Filiale als Inklusionsbetrieb eröffnet worden. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier Hand in Hand zusammen. 

Einen festen, sozialversicherungspflichtigen Job auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden, ist für viele Menschen mit Behinderung noch immer keine Selbstverständlichkeit. In der Patisserie Isabella in Frankfurt/M dagegen ist das ganz normal: Gäste begrüßen und beraten, die feinen Speisen verpacken oder servieren, die Kasse bedienen – all diese Aufgaben erledigt das inklusive Team ebenso freundlich wie professionell. 

Das Geschäft wird in Zusammenarbeit mit der Hainbachtal Inklusions gGmbH als Inklusionsbetrieb geführt. Rund die Hälfte der nach Tarif bezahlten Mitarbeiter*innen lebt und arbeitet mit einer Behinderung. So setzt das geschmackvoll eingerichtete Geschäft mitten in der Frankfurter Innenstadt ein Zeichen für gelebte Inklusion. 

Die Aktion Mensch unterstützt den Inklusionsbetrieb „Glutenfreie Patisserie Isabella“ in Frankfurt/M mit 300.000 Euro.

 
Zwei Mitarbeiterinnen bestücken die Teller mit Kuchen.
Gruppenbild der Mitarbeiter*innen der Patisserie. Im Vordergrund ist die Glastheke mit der Kuchenauswahl zu sehen.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555