Netzwerk Inklusives Bremerhaven

Ein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Leben aller Menschen in ihrer Stadt zu fördern ist das Ziel der „Stiftung Inklusive Stadt“ in Bremerhaven. Zu diesem Zweck wurde das Projekt „Netzwerk Inklusives Bremerhaven“ gestartet, in dem sich Akteure aus verschiedenen Bereichen engagieren. Hierzu gehören unter anderem Vertreter aus Politik und Verwaltung, Quartiersentwicklung, Behinderten- und Eingliederungshilfe, Kultur und Freizeit sowie Verbände, Einzelpersonen und Selbstvertreter.  

Zunächst wurden in zwei großen partizipativen Inklusionskonferenzen Handlungsfelder ermittelt, denen sich das Netzwerk in Arbeitsgruppen zunächst vorrangig widmen soll. Neben Arbeit, Kultur und Freizeit, Barrierefreiheit und Wohnen ist dies auch die grundlegende Sensibilisierung für das Thema Inklusion durch gezielte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Einzelne Teilprojekte, etwa die Bereitstellung von Rampen oder die Einführung eines Respekttags, werden bedarfsorientiert geplant und umgesetzt. Sie haben einen möglichst nachhaltigen Charakter. Um lokale Vernetzungsstrukturen zu fördern werden sie in Kooperation mit örtlichen Akteuren durchgeführt.

Projektdaten

Projektzeitraum: 1. September 2020 bis 31. August 2025

Fördersumme: 344.937 Euro

Bewilligungsdatum: 28. Mai 2020

Kontakt

Stiftung Inklusive Stadt
Dieselstraße 5
27574 Bremerhaven

Ansprechpartnerin

Frau Alexandra Göddert
netzwerk@stiftung-inklusive-stadt.de
Telefon 0471 309425512

Zum Projekt:

Mehr zum "Netzwerk Inklusives Bremerhaven" erfahren