Gehörlosensport vor und nach dem Mauerfall

In diesem Projekt sollen gehörlose Zeitzeug*innen aus dem Gehörlosensport zur Zeit der Deutschen Teilung und zum Mauerfall von ihren Erlebnissen berichten. Die Interviews werden filmisch dokumentiert und untertitelt. Die Filme sollen aufbewahrt und für die gebärdensprachliche und auch hörende Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. 

Die Zeitzeug*innen bekommen durch das Projekt die Chance, dass ihre Erfahrungen wertgeschätzt werden. In den ersten Monaten des Projekts werden die Interviews vorbereitet und Kontakt zu den Zeitzeug*innen aufgenommen. Anschließend werden die Interviews durchgeführt, das filmische Material gesichtet und nachbereitet und die filmischen Dokumente zur Veröffentlichung bereitgestellt.

Durch die Darstellung der unterschiedlichen Erfahrungen soll die Entwicklung der Geschichte des Gehörlosensports greifbar gemacht werden. Die Initiator*innen wollen erforschen, wie es im Osten und Westen vor und nach dem Mauerfall war und wie die Sportgemeinschaft zusammengewachsen ist.

Projektdaten

Projektzeitraum:
1. August 2021 bis 31. Juli 2022

Fördersumme:
5.000 Euro

Bewilligungsdatum:
25. März 2021

Kontakt:

Gehörlosen-Sportverband Berlin-Brandenburg e.V.
Friedrichstr. 12
10969 Berlin

Ansprechpartner
Jürgen Schuster
j.schuster@gs-bb.de
Telefon: 0172 / 5317245

Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.
Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555