Büro für Leichte Sprache an Rhein und Ruhr

In Oberhausen und Umgebung soll es mehr Texte geben, die alle gut verstehen können. Deshalb baut die Lebenshilfe Oberhausen ein neues Büro für Leichte Sprache auf.

Leichte Sprache hilft unter anderem Menschen mit geistiger Behinderung, kranken und älteren Personen und Menschen mit anderer Muttersprache dabei, Geschriebenes und Gehörtes besser zu verstehen. Inzwischen gibt es viele Gesetze, die ein Recht auf Leichte Sprache regeln. Dieses Recht soll in Oberhausen und Umgebung umgesetzt werden.

Die Mitarbeiter*innen des neuen Büros übersetzen Flyer, Mitteilungen, Briefe, Anträge und vieles mehr. Dabei geht es um Texte von Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, aber auch von Ministerien, Ämtern, Stadtverwaltungen, Vereinen und Unternehmen der Region Rhein/Ruhr. Zum Team gehören nicht nur Übersetzer*innen, sondern auch Menschen mit geistiger Behinderung, die als Prüfer*innen arbeiten. Sie stellen sicher, dass die Texte wirklich verständlich sind. Das Büro bietet außerdem Schulungen und Fortbildungen zur Leichten Sprache an. 

Projektdaten

Projektzeitraum: 
15. April 2020 bis 14. April 2024

Fördersumme: 
300.000 Euro

Bewilligungsdatum: 
27. Februar 2020

Kontakt: 

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Oberhausen e.V.
Sterkrader Venn 2
46145 Oberhausen

Ansprechpartner
Dirk Geukes
info@lebenshilfe-oberhausen.de
Telefon: 0208 / 674435

Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.
Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555