Kulturgenuss für alle

Kultur ist für alle da – eigentlich. Aber für viele Menschen bleiben die Türen zu Theater, Oper, Kino oder Sportveranstaltungen verschlossen: Entweder, weil sie nicht allein ausgehen können. Oder weil ihnen das Geld dazu fehlt. Eine Hamburger Initiative schließt ihnen dennoch die Tore zur Kultur auf.

Damit möglichst viele Menschen am kulturellen Leben in der Hansestadt teilhaben können, vermittelt der Hamburger Kulturschlüssel freiwillige Begleiter und Freikarten. Möglich machen das viele kulturelle und Freizeiteinrichtungen in Hamburg, die dem Kulturschlüssel Freikarten zur Verfügung stellen. Mindestens ebenso wichtig: Das Engagement von Ehrenamtlichen, die Menschen von zu Hause anholen, zur Veranstaltung begleiten und sie wieder nach Hause zurück bringen. Doch was tun, wenn das Theater, der Konzertsaal oder das Stadion selbst zum Problem werden, da sie für Menschen mit Behinderung nicht zugänglich sind? Im Rahmen des Fachtags "Stadt, Land, Kulturgenuss - Kulturbetriebe öffnen sich für Menschen mit Behinderung" ging es um Barrierefreiheit und Kultur in Hamburg. Gemeinsam mit der Initiative "Leben mit Behinderung Hamburg" organisierte der Kulturschlüssel Hamburg einen Erfahrungsaustausch, wie Barrieren abgebaut werden können. Neben baulichen Maßnahmen ging es auch um das Thema Kultur und Leichte Sprache sowie um Kommunikationshilfen für seh- oder hörgeschädigte Besucher von Veranstaltungen.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt zur die Öffnung der Hamburger Kulturbetriebe für Menschen mit Behinderung der Initiative "Leben mit Behinderung Hamburg"  mit 7.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr Informationen zum Projekt "Leben mit Behinderung in Hamburg"

Eine Rollstuhlfahrerin und eine Dame mit Rollator sind mit ihren Begleitern unterwegs zu einer Kulturveranstaltung
Menschen sitzen an einem Tisch in einem Theater

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555