Erweiterung des Inklusionsunternehmen auf den Standort Jugendherberge Oldenburg

In Leer und Aurich hatte das Deutsche Jugendherbergswerk (Landesverband Unterweser-Ems) schon gute Erfahrungen mit der Umwandlung von Jugendherbergen in Inklusionsbetriebe gemacht. Mit der neu gebauten Jugendherberge in Oldenburg wird nun schon das dritte Haus als Inklusionsbetrieb geführt.

Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier ganz selbstverständlich zusammen. Jeder und jede wird nach den individuellen Stärken und Vorlieben eingesetzt und trägt dazu bei, dass der Betrieb reibungslos läuft.

Die barrierefreie Ausstattung des Hauses sorgt dafür, dass sich auch Gäste mit Behinderung in der Jugendherberge Oldenburg wohlfühlen können. Das Credo des Hauses lautet: „Gemeinschaft erleben in Freizeit und Beruf: In unserer Jugendherberge sind Menschen mit und ohne Behinderung beschäftigt. Wir stehen für ein gleichberechtigtes Miteinander, Akzeptanz und gemeinsame Entwicklung.“

Projektdaten

Projektzeitraum: 1. April 2019 bis 30. März 2024

Fördersumme: 250.000 Euro

Bewilligungsdatum: 10. Januar 2019

Kontakt

DJH Gemeinsam Arbeiten gemeinnützige GmbH
Woltmershauser Allee 8
28199 Bremen

Ansprechpartner
Marcus Heisterkamp

Telefon: 0160-98933650

Zum Projekt:

Mehr zur Jugendherberge Oldenburg

Außenansicht der mehrstöckigen Jugendherberge Oldenburg
Außenansicht der mehrstöckigen Jugendherberge Oldenburg

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555