Frühförderung in Frankfurt/Main

Für die Kinder sind es in erster Linie spielerische Begegnungen – und doch erhalten sie, wie nebenbei, wertvolle Impulse für ihre weitere Entwicklung: Frühförderung unterstützt Kinder mit Förderbedarf individuell - vom Säuglingsalter bis zur Einschulung. Die Lebenshilfe Frankfurt/Main hat jetzt im Westen der Stadt eine neue Frühförderstelle eröffnet.

Wenn ihr Kind eine Entwicklungsverzögerung oder Behinderung hat, sind die Eltern oft zunächst sehr besorgt. Das Team der Lebenshilfe im Frankfurter Stadtteil Höchst steht ihnen zur Seite und bietet Beratung und Unterstützung an. Aufbauend auf den Stärken der Kinder erhalten die Jungen und Mädchen hier eine individuelle Förderung. Die Fachkräfte helfen ihnen dabei, ihre Umwelt zu erobern und sich gut zu entfalten. In der neuen Frühförderstelle der Lebenshilfe Frankfurt unterstützt sie ein kompetentes Team in ihrer sprachlichen, emotionalen oder sozialen Entwicklung. Dazu stehen ansprechende Räume zum Bewegen, Spielen und „Snoezelen“ (Entspannen in ruhiger Atmosphäre) zur Verfügung. Die Eltern werden regelmäßig in den Prozess der Frühförderung einbezogen. Gruppenangebote runden an Angebot ab und ermöglichen den Kindern wichtige Erfahrungen mit Gleichaltrigen.

Die Aktion Mensch unterstützt die neue Frühförderstelle West der Lebenshilfe Frankfurt/M. mit  185.058 Euro

Zum Projekt:

Mehr über die inklusive Krabbelstube erfahren

Zwei Jungen spielen mit Bauklötzen
Ein Mädchen sitzt bei einer Frau auf dem Schoß und betrachtet ein Glas mit bunten Blasen

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555