Stark für Familien – Inklusion im Fußball (er)leben

Inklusive Sportangebote für die ganze Familie: Der SV Germania 1911 Eberstadt macht es möglich. Mit Eltern-Kind-Kicken, „Fußball-Billard“ und „Fußball-Golf“ lockt der Verein regelmäßig ganze Familien und ihre Freunde auf den Sportplatz. Das Angebot für junge und alte Menschen mit und ohne Behinderung ist Teil einer Initiative für mehr Inklusion im hessischen Breitensport. 

Mit dem Projekt „Stark für Familien – Inklusion im Fußball (er)leben“ will der Landessportbund Hessen (lsb h) mehr Menschen mit Behinderung in den klassischen Sportbetrieb einbinden. Ansatzpunkt sind dabei die Familien. Das gemeinsame Sporttreiben von Familienmitgliedern mit und ohne Behinderung ermöglicht allen viel Spaß an der gemeinsamen Bewegung und öffnet den Teilnehmenden gleichzeitig die Türen zu den Sportvereinen. Fußball eignet sich dafür besonders, denn die Sportart ist sehr beliebt bei Menschen jeden Alters. Um die Vereine in ihrem inklusiven Engagement zu unterstützen, bietet der lsb h im Rahmen des Projekts Qualifizierungen für Übungsleiter an, stellt Materialien zur Verfügung und gibt Tipps für die Öffentlichkeitsarbeit. In Corona-Zeiten produzierte das lsb h Team außerdem barrierefreie Videos fürs gemeinsame Training zuhause. Gleichzeitig knüpft der Verband ein Netzwerk zwischen allen beteiligten Vereinen, damit möglichst viele Menschen von den positiven Erfahrungen der Familienangebote profitieren können.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Stark für Familien – Inklusion im Fußball (er)leben“ des Landessportbunds Hessen mit rund 65.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Projekt erfahren

Ein Mädchen und ein Junge lächeln in die Kameraa. Der Junge hält einen Fussball in der Hand.
Zwei Jungs beim Fussball spielen.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555