Haseler Mühle: Naturschutz und Inklusion

Auf dem Gelände der ehemaligen Haseler Mühle im Saarland sorgt heute ein inklusives Mitarbeiter*innen-Team für Naturschutz und Artenvielfalt. Neben der Produktion von Wildsaatgut ist der Betrieb auch im Bereich Imkerei tätig.

Viel Handarbeit und Sorgfalt ist nötig, um Wildpflanzen zu züchten und das Saatgut für den Verkauf aufzuarbeiten. Rund 120 verschiedene Wildkräuter und -gräser werden im Inklusionsunternehmen Haseler Mühle aktuell vermehrt. Mit dem Wildsaatgut und dem hauseigenen Imkerei-Service leisten die Mitarbeiter*innen einen wertvollen Beitrag für den Erhalt der Biodiversität.

Der idyllisch gelegene Betrieb in Neunkirchen-Wellesweiler ist eine Tochtergesellschaft der Neue Arbeit Saar gGmbH. Menschen mit und ohne Behinderung finden hier dauerhafte und reguläre Arbeitsplätze auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. In der Produktion beschäftigt die Haseler Mühle inzwischen 60 Prozent Menschen mit Behinderung.

In der Corona-Pandemie gingen die Aufträge zurück. Fahrten zum Sammeln von Saatgut auf Feldern in den Nachbarländern Frankreich und Luxemburg waren zweitweise nicht möglich, was die Arbeit erheblich erschwerte. Das Inklusionsunternehmen nutze die Zeit, um die Akquise neuer Kund*innen zu verstärken und Hygienekonzepte umzusetzen.

Die Aktion Mensch unterstützt das Inklusionsunternehmen Haseler Mühle in Neunkirchen-Wellesweiler im Rahmen der Corona-Soforthilfe mit 20.000 Euro.

Ein junger Mann mit Kappe und Brille steht in einem Feld. Er trägt Arbeitshandschuhe und hält Pflanzen in die Höhe.
Eine junge Frau sitzt inmitten von blühenden Pflanzen in einem Feld. Sie lächelt in die Kamera.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555