Geschwister im Fokus

Ungeteilte Aufmerksamkeit, Raum für sich selbst und Spiel und Spaß mit Gleichaltrigen bietet das DRK im Kreis Borken Geschwistern von Kindern mit Behinderung. Das Projekt „Twister“ widmet sich sogenannten „Schattenkindern“ und stärkt damit die ganze Familie.

„Ich muss meinem behinderten Bruder viel helfen. Deshalb hab ich nicht so viel Zeit für mich.“ - „Ich versuche, keine extra Schwierigkeiten zu machen.“ – „Ich will mich nicht verstecken.“ Aussagen wie diese hören Lars Steinig und das Team vom Projekt „Twister – Treff für Geschwister behinderter Kinder und deren Eltern“ häufig. Fühlen sich nicht behinderte Geschwisterkinder dauerhaft übersehen, besteht das Risiko, dass sie später verschlossen werden, sich zurückziehen, psychische Probleme bekommen. Das Angebot des DRK im Kreis Borken ist auf Jungen und Mädchen zugeschnitten, die die Aufmerksamkeit der Eltern mit einem behinderten Geschwisterkind teilen müssen. Auch viele Eltern fühlen sich mit machen Fragen und Sorgen allein gelassen und finden bei „Twister“ Rat und Austausch mit Gleichgesinnten. Die neun- bis 13-jährigen Kinder treffen sich zum Basteln, Spielen, zu Ausflügen oder zu Gesprächen in der Rotkreuz-Oase in Borken-Rhedebrügge. Lars Steinig beschreibt das Konzept und Ziel von „Twister“: „Das nichtbehinderte Kind wird von den Eltern wieder stärker in den Mittelpunkt gerückt.“ Darüber hinaus stehe der Austausch über das persönliche Verständnis von Behinderung im Zentrum.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Twister – Treff für Geschwister behinderter Kinder und deren Eltern“ des DRK im Kreis Borken mit 156.660 Euro.

Zum Projekt:

http://drkborken.de/nc/aktuelles/

Kinder und Betreuerin beim Basteln
Kinder und Betreuer sitzen in einem Sitzkreis

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555