Perspektiven nach der Flut: Beratung und Unterstützung für Betroffene und Helfer*innen der Hochwasserkatastrophe im Kreis Euskirchen

Nach der Hochwasserkatastrophe 2021 konnte im Kreis Euskirchen ein niedrigschwelliges Beratungs- und Unterstützungsangebot für Menschen eingerichtet werden, die von der Flut betroffen oder als Helfer*innen im Einsatz sind. 

Die Lotsenstelle bietet den Betroffenen soziale Beratung und vermittelt bei Bedarf eine psychosoziale Betreuung. Das DRK greift dabei auf ein großes Netzwerk in der Region zurück und stellt zum Beispiel Kontakte her zu Therapeut*innen und Kinderpsycholog*innen. Beim Team des DRK haben Betroffene die Möglichkeit, bei kostenlosen Getränken und Speisen über ihre Erfahrungen zu berichten und weitere Unterstützungsangebote zu bekommen, zum Beispiel Hilfe beim Ausfüllen von Formularen für staatliche Hilfen.

Die persönliche Beratung der von der Flut betroffenen Menschen ist dabei ganz individuell: Von der Unterstützung bei Anfragen zu Bautrocknern oder Heizgeräten bis zur Vermittlung von Kinderbetreuungsdiensten. Auch freiwillige Helfer*innen finden hier eine Anlaufstelle.

Projektdaten

Projektzeitraum:
1. September 2021 bis 31. August 2022

Fördersumme:
20.000 Euro

Bewilligungsdatum:
23. August 2021

Kontakt:

DRK-Kreisverband Euskirchen e. V. 
Jülicher Ring 32b
53879 Euskirchen

Ansprechpartner
Boris Brandhoff
Telefon: 02251 / 107922
bbrandhoff@drk-eu.de

Eine DRK-Mitarbeiterin sitzt mit einer anderen Frau im Gespräch an einem Tisch im Garten
Eine DRK-Mitarbeiterin sitzt mit einer anderen Frau im Gespräch an einem Tisch im Garten

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555