Fast wie eine zweite Familie

Die Frauen vom Sozialdienst katholischer Frauen e.V. in Alsdorf bieten mit ihrem Patenprojekt Entlastung für Eltern im Alltag an. Die Familienpaten helfen bei der Hausaufgabenbetreuung, unterstützen beim Behördengang oder dem Arztbesuch, organisieren einen gemeinsamen Spielplatzbesuch der Kinder oder bieten ein Gesprächsangebot beim Kaffee. Zielgruppe sind Familien mit Migrationshintergrund, kinderreiche Familien, Alleinerziehende oder Familien, die Angehörige mit einer Behinderung haben.

Es kann der gemeinsame Spielplatzbesuch sein, Hilfe bei der Hausaufgabenbetreuung, der gemeinsame Behördengang oder ein Arztbesuch, das Gespräch beim Kaffee, oder Unterstützung bei der Säuglingspflege: Familienpate zu sein bedeutet, ehrenamtlich zu begleiten. Auch die Familienpaten vom Sozialdienst katholischer Frauen e.V. in Alsdorf widmen sich dieser Aufgabe. „Ich schenke Zeit und bekomme dafür Freude“, beschreibt einer der momentan zehn Ehrenamtler die Wechselwirkung seines wöchentlichen Engagements. Zielgruppe sind Familien mit Migrationshintergrund, kinderreiche Familien, Alleinerziehende oder Familien, die Angehörige mit einer Behinderung haben. Für sie bedeutet eine solche Patenschaft viel Erleichterung, einen kompetenten Ansprechpartner zu haben und Zeit, neue Kraft zu schöpfen.

Aktion Mensch fördert das Familienpatenprojekt in Alsdorf mit rund 103.000 Euro.

Zum Projekt:

http://www.skf-alsdorf.de

Patin und Kind spielen gemeinsam im Garten
Pate und Kind gemeinsam unterwegs

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555