Abtanzen mit „Supa Star Soundsystem“

DJs mit Behinderung? Was manchem Clubbesucher auf den ersten Blick noch ungewöhnlich erscheint, ist im Berliner YAAM längst ganz normal geworden. Menschen mit kognitiven, seelischen und körperlichen Beeinträchtigungen legen hier auf – und bringen den Saal zum Toben.

Das „Supa Star Soundsystem“, das sind derzeit sechs DJs mit den klangvollen Namen DJ King Pommes, MC Zimmermann, Luis Lyrisch, DJ Bulet, DJ K_arim und Bela Patrutzi. Sie bezeichnen sich als „inklusives DJ-Kollektiv“ und bespielen regelmäßig große Veranstaltungen im YAAM und an anderen Orten. Der „Kult – Verein für Jugendkultur e.V.“ hat das Projekt 2018 initiiert. Er betreibt das YAAM als einen Ort der Begegnung durch kulturelle, soziale, sportliche und Freizeitangebote. Dass hier auch DJs mit Behinderung auflegen ist für die Club-Besucher*innen längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Ihre Leidenschaft für Musik und DJ-Technik geben die Mitglieder des „Supa Star Soundsystems“ auch regelmäßig in Workshops an andere Interessierte weiter. So sorgen sie dafür, dass das Berliner Nachtleben ein Stück weit inklusiver wird.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Supa Star Soundsystem“ des „Kult – Verein für Jugendkultur e.V.“ in Berlin mit 34.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Projekt „Supa Star Soundsystem“ erfahren

Draufsicht auf das DJ-Pult. Drei Dj*s schauen nach oben in die Kamera.
Zwei DJs arbeiten an den Plattentellern.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555