Die Mainzer Stadtimkerei

Inklusives Imkern in der Stadt

Ein Ort für Naturschutz, Bildung und vor allem für Begegnungen ganz unterschiedlicher Menschen: All das ist die Stadtimerkei Mainz. Die Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH ermöglicht es Menschen mit und ohne Behinderung hier, neue ökologische Erfahrungen zu machen und vorurteilsfrei miteinander umzugehen.

An einer alten Lokhalle, im Schatten der Opel-Arena und auf dem Dach des Staatstheaters Mainz sind sie zuhause: die Honigbienen der Stadtimkerei Mainz. Versorgt und gepflegt werden sie ehrenamtlich von Menschen mit seelischen Behinderungen ebenso wie von Studierenden, Rentnern und anderen Menschen aus dem Stadtteil. Erfahrene Imker führen sie in den Umgang mit den Honigbienen ein. Ihr Wissen geben die Projektteilnehmer mit und ohne Behinderung anschließend gerne bei Führungen an Schulklassen oder andere Besucher weiter – oftmals ist das eine ganz neue Erfahrung für beide Seiten. Durch die bereite Vernetzung mit anderen Akteuren in der Stadt – von Künstlergruppen über den Fußballverein Mainz 05 bis zur Stadtverwaltung – sorgen die Stadtimker dafür, dass nicht nur leckerer lokaler Honig, sondern auch der Gedanke der Inklusion in Mainz weite Verbreitung findet.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Stadtimkerei Mainz“ der Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH (gpe) Mainz mit 208.560 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über die Stadtimkerei Mainz erfahren

Drei Personen in Imkerkleidung. Einer von ihnen hält eine Bienenwabe in den Händen.
Ein Glas wird mit Honig befüllt.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555