Ein Bus für Rollstuhlfechter

Die Rollstuhlfechter*innen des deutsch-jüdischen Sportvereins TuS Makkabi Rostock genießen hierzulande und auch international hohes Ansehen. Der Sportverein fährt regelmäßig zu Wettkämpfen im In- und Ausland. Mehrfach nahmen einige Sportler*innen bereits an Europameisterschaften und an Paralympischen Spielen teil und konnten dabei gute Erfolge erzielen.

Mit dem neuen geförderten Vereinsbus wird den Vereinsmitgliedern mit Behinderung die Anfahrt zu ihren wöchentlichen Trainingseinheiten und zu anstehenden Turnieren im In- und Ausland erleichtert. Durch den rollstuhlgerechten Umbau mit einer Euro-Auffahrrampe ist ein barrierefreier Transport gesichert.

Darüber hinaus leistet der Vereinsbus den Rollstuhlfechter*innen auch im Alltag nützliche Transportdienste. Etwa für Arztbesuche, Rehabilitationsmaßnahmen, Behördengänge oder auch gemeinsame Ausflüge. Das Fahrzeug wurde im März 2021 angeschafft und soll voraussichtlich bis Januar 2030 in Betrieb bleiben.

 

Projektdaten

Projektzeitraum 1. Oktober 2020 bis 1. Januar 2030

Fördersumme 39.000 Euro

Bewilligungsdatum 29. Oktober 2020

 

Kontakt

TUS Makkabi Rostock e.V.
Augustenstrasse 20
18055 Rostock

Ansprechpartnerin
Frau Gianna Marcuk
marcuk@gmx.de
Telefon 0176-63341409

 

Zum Projekt:

Mehr zum Projekt "Ein Bus für Rollstuhlfechter"

Zwei Rollstuhlfechter in einem Wettkampf
Zwei Rollstuhlfechter in einem Wettkampf

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555