9-Sitzer-Bus für eine neue Kinderdorffamilie

Im Albert-Schweitzer-Kinderdorf leben professionelle Pflegeeltern mit ihren Kindern. Zusätzlich zu ihren leiblichen Kindern nehmen die Hauseltern meist sieben Kinder im Alter bis zu 13 Jahren auf, die durch die Jugendämter vermittelt werden. In der Regel besteht eine Familie also aus zehn bis zwölf Personen. Viele der aufgenommenen Kinder haben massive Gewalt- und Missbrauchserfahrungen gemacht und sind hoch traumatisiert. Neben den seelischen Behinderungen kommen oft noch schwere körperliche Schädigungen durch Gewalt oder Mangelversorgung hinzu.

Die aufgenommenen Mädchen und Jungen benötigen daher besondere Hilfen für ihre Entwicklung. Auf Grund der Familiengröße sind zur Beförderung der Kinder Kleinbusse erforderlich. Die Fahrzeuge werden von den Familien für die unterschiedlichsten Aktivitäten genutzt, wie Fahrten zur Schule, zu Ärzt*innen und Therapien, aber auch für Ausfahrten, Einkäufe und Reisen in den Urlaub.

Im Winter 2019/20 zog eine neue Kinderdorffamilie ein. Dadurch konnten weitere sieben Kinder aufgenommen werden. Dank der Förderung konnte dieser und den übrigen Familien ein neuer 9-Sitzer-Bus zur Verfügung gestellt werden.

Projektdaten

Projektzeitraum:  1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2024
Fördersumme:  31.000 Euro
Bewilligungsdatum:  6. August 2019

Kontakt

Albert-Schweitzer-Kinderdorf e.V.
Margarete-Gutöhrlein-Straße 21
74638 Waldenburg


Ansprechpartner
Herr Wolfgang Bartole
wolfgang.bartole@albert-schweitzer-kinderdorf.de
Telefon 0794-2918034

Zum Projekt:

Mehr zum Projekt "9-Sitzer-Bus für eine neue Kinderdorffamilie" erfahren

Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.
Eine Grafik mit zwei Inklumojis auf rötlichem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555