Eine „Bobby Bahn“ für alle

Auf der „Bobby Bahn“ in Detmold ist immer was los. Ob mit Rollstuhl, Rollator, Spezial-Fahrrad oder mit dem Bobbycar: Die Kinder der inklusiven Kita Vahlhausen in Detmold lieben den großen Parcours und befahren ihn mit allem, was Räder hat. Gleichzeitig lernen Kinder mit und ohne Behinderung hier, spielerisch miteinander umzugehen und aufeinander zu achten.

Das Familienzentrum Kindergarten Vahlhausen zählt zu den Pionieren inklusiver Erziehung in Detmold. Mit der Gründung des "Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte im Kreis Lippe" wurde bereits vor 50 Jahren der Grundstein der Kita gelegt. In den 1980er Jahren öffnete sich die heilpädagogische Einrichtung auch für Kinder ohne Behinderung. Und heute ist das gemeinsame Aufwachsen längst selbstverständlich geworden. Die Idee einer „Bobby Bahn“ für alle Jungen und Mädchen brachten drei Väter von nicht behinderten Kindern ein. Sie sorgten dafür, dass die nötigen Materialien beschafft und die Bahn so angelegt werden konnte, dass alle Kinder sie nutzen können. Die „Bobby Bahn“ kommt nicht nur im Kitaalltag gut an. Sie kann auch zur Verkehrserziehung genutzt werden und unterstützt das selbstverständliche Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Bobby Bahn“ des Familienzentrums Kindergarten Vahlhausen in Detmold mit 5.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über die inklusive Kita in Vahlhausen erfahren

Ein Mädchen mit Bobby-Car und ein Mädchen, das einen Rollator schiebt , fahren auf dem Parcours.
Kinder mit Bobby-Cars fahren auf dem Parcours. Ein Junge schiebt einen großen Spielzeuglastwagen.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555