Voneinander lernen

Der ehrenamtliche Begleitdienst Leipzig bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

Sie begleiten bei Spaziergängen, zum Arzt, zu Behörden, beim Einkaufen, zu einer Veranstaltung oder zum Sport oder zu einer gemeinsamen Tasse Kaffee. Die rund 60 ehrenamtlichen Mitarbeiter des Begleitdienstes für Blinde und Sehbehinderte in Leipzig unterstützen überall dort, wo der Alltag für andere Hürden hat. Seit 2008 engagieren sie sich bei der Leipziger Diakonie: Rentner, Hausfrauen, Studenten, aber auch Berufstätige oder Menschen, die sich umorientieren möchten. Ihr Auftrag: Menschen die blind sind oder eine andere Behinderung haben, die Teilhabe in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu ermöglichen. Dafür geschult und qualifiziert werden sie von Fachkräften des Diakonischen Werkes und von Menschen mit Behinderung. Beste Voraussetzungen für dieses Freiwilligenamt sind Aufgeschlossenheit, Lebenserfahrung und die Bereitschaft, voneinander zu lernen. Denn schließlich soll dieses Engagement beiden Seiten Freude bringen.
Die Aktion Mensch unterstützt den Begleitdienst des Diakonischen Werks in Leipzig mit 77.250 Euro.

Zum Projekt:

http://www.diakonie-leipzig.de/behindertenhilfe-blindendienst.html

Blinder Mann und Begleiterin stehen am Straßenrand
Blinder Mann und Begleiterin auf dem Blumenmarkt

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555