Inklusives Medienprojekt für Kinder und Jugendliche

Das barrierefreie Medienprojekt „Ich verändere meine Stadt“ greift auf Erfahrungen von Schüler*innen bei der Umsetzung von Inklusion zurück. Es wird in Kooperation mit drei Berliner Schulen mit dem Schwerpunkt geistige Beeinträchtigung an drei verschiedenen sozial benachteiligten Standorten durchgeführt. Die Teilnahme ist offen für Kinder und Jugendliche mit und ohne geistige Beeinträchtigung.

Zunächst werden Fragen erörtert, wie: Inwieweit wird Behinderung im Alltag respektiert? Wie kann Inklusion in unserer Lebenswelt mit Inhalten gefüllt werden? Wer engagiert sich? Wo gibt es nicht akzeptierbare Probleme? Wie können diese beseitigt werden? Dann wird das jeweilige Umfeld der Teilnehmer*innen auf Behindertengerechtigkeit überprüft und mit der Kamera dokumentiert.

In einem weiteren Schritt werden Ursachen hinterfragt. Als Reporter*innen mit Kamera und Mikrofon sammeln die Jugendlichen Meinungen und bringen in Erfahrung, wo Hilfe benötigt wird. Das Ziel ist, den Wahrnehmungshorizont der Teilnehmenden zu erweitern sowie ihre Medienkenntnisse zu schulen und zu fördern. Ebenfalls gefördert wird ein selbstreflektiertes und selbstständiges Arbeiten.

Projektdaten

Projektzeitraum:

1. August 2020 bis 31. Dezember 2022

Fördersumme:

50.000 Euro

Bewilligungsdatum:

30. Januar 2020

Kontakt

Förderverein Berliner Klein-, Film- und Videokunst e.V.

Meyerbeerstr. 62
13088 Berlin
Telefon: 030 96060654

Eine Grafik mit einem Inklumoji vor türkisfarbenem Hintergrund.
Eine Grafik mit einem Inklumoji vor türkisfarbenem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555