Das Wir gewinnt

Eine Bank für Kinderrechte

In der UN-Kinderrechtskonvention sind die Rechte für alle Kinder festgeschrieben: egal ob Junge oder Mädchen und unabhängig von Herkunft, Religion oder Hautfarbe. Bei der Beachtung und Umsetzung von Kinderrechten gibt es aber noch viel Luft nach oben, wie zuletzt in der Corona-Pandemie deutlich wurde. Die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller setzt sich deshalb für Kinder und ihre Rechte ein. Dieses öffentlichkeitswirksame Projekt trägt dazu bei. 

Die Stiftung hatte unterschiedliche Persönlichkeiten aus Ulm und Umland gebeten, auf einer „Bank für Kinderrechte“ Platz zu nehmen und sich zum Thema befragen zu lassen. Herausgekommen ist ein Buch mit ganz verschiedenen Statements zum Thema Kinderrechte und wie man sie stärken kann. 
Mit dabei waren zum Beispiel Politiker*innen, Ärzt*innen, Pädagog*innen, Mitglieder von „Fridays for Future“ und viele mehr.

Auch zahlreiche Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung wirkten an dem Projekt mit, zum Beispiel bei der Gestaltung der Bank und bei der Vorbereitung und Durchführung der Interviews. So machte die Kinderstiftung auf das Thema aufmerksam und lieferte einen (Gesprächs-)Anstoß für mehr Chancengleichheit für junge Menschen.

Projektdaten

Projektzeitraum: 
15. September 2020 bis 30. November 2020

Fördersumme: 
5.000 Euro

Bewilligungsdatum: 
29. Dezember 2020

Kontakt: 

Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller
Olgastraße 137
89073 Ulm
Telefon: 0731 / 2063-0
kontakt@kinderstiftung-ulmdonauiller.de

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555