Mobil und wieder mitten im Leben

Einen Arzttermin wahrnehmen, einige Tage gemeinsam an den Starnberger See reisen oder einfach selbstständig einkaufen –  diese und viele andere wichtige Unternehmungen sind den sieben Bewohnern der Wohngruppe Lindwurmstraße der Aids-Hilfe München mit öffentlichen Verkehrsmitteln eigenständig unmöglich. Der neue barrierefreie Sprinter befördert die zum Teil gelähmten, blinden oder dementen Männer zwischen 38 und 72 Jahren deshalb direkt in den aktiven, selbstbestimmten Alltag. Auch die Aids-Hilfe profitiert von der neuen Mobilität, da sie so eine verbesserte Versorgung und Betreuung der Wohngruppe sicherstellen und persönliche Wünsche und Anliegen einzelner Personen leichter realisieren kann: wichtige Erlebnisse wie die Teilnahme eines Bewohners an einem familiären Ereignis außerhalb Münchens oder der Besuch alter Freunde im 60 Kilometer entfernten Rosenheim nach über zehn Jahren, geben diesen Menschen ein großes Stück Lebensqualität zurück.

Die Aktion Mensch fördert den Kauf eines behindertengerechten Kleinbusses für die Aids-Hilfe München mit 34.143 Euro.

Zum Projekt:

http://www.muenchner-aidshilfe.de/

Mann schält Kartoffeln
Drei Männer und eine Frau sitzen am Tisch und spielen Uno

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555