Bistro AufSchalke

Wenn Schalke spielt, sind Currywurst und Bier der Renner. Doch im „Bistro AufSchalke“ können die Gäste auch viele andere leckere Speisen vom Buffet oder á la carte wählen. Das Besondere an der Gaststätte im Schatten der Veltins-Arena: Das Bistro ist ein Integrationsbetrieb, in dem Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen arbeiten.

In der Küche, im Service und im Reinigungs-Team: Im Bistro AufSchalke haben 14 Menschen mit und ohne Behinderung einen festen Job auf dem Ersten Arbeitsmarkt. Der Integrationsbetrieb INTZeit-Arbeit gGmbH bietet Menschen mit Assistenzbedarf hier außerdem die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Beikoch zu machen. „Wir sind stolz darauf, für viele Menschen eine Schnittstelle für die Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu sein“, sagt Betriebsleiter Marcel Eickmann. „Gemeinsam. Anders. Stark“, ist der Slogan des Unternehmens. Das Tochterunternehmen des Sozialwerks St. Georg ist angesiedelt am Rehazentrum „Medicos Auf Schalke“ und liegt nur einen Steinwurf vom Stadion entfernt. Über 300 Patienten von Medicos verpflegt der Integrationsbetrieb wochentags. Auch außerhalb der Spieltage kommen viele Gäste ins Bistro – unter anderem auch Schalker Spieler. Die Qualität der Speisen und die freundliche Art des inklusiven Teams kommen ganz offensichtlich gut an.

Die Aktion Mensch unterstützt die Integrationsfirma Bistro AufSchalke mit 250.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr Informationen zum Bistro AufSchalke

Rudi Cerne schaut einem Mitarbeiter bei den Kochvorbereitungen im Bistro auf Schalke zu.
Ein Mann schließt die Tür einer Kuchentheke.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555