Neuigkeiten nach Themen

Inklusionspreis 2019

Jetzt bewerben

Der Inklusionspreis für die Wirtschaft 2019 zeichnet Unternehmen verschiedener Größen aus, die auf innovative und vorbildliche Weise zeigen, wie ein inklusiver Arbeitsalltag erfolgreich gestaltet werden kann.

Eine junge Frau im Rollstuhl sitzt an einem Schreibtisch und arbeitet am Computer.

Die Inklusion von Menschen mit Behinderungen schafft einen Mehrwert für Unternehmen – das wollen die initiierenden Organisationen des Inklusionspreises für die Wirtschaft zeigen. Der Preis wird 2019 bereits zum siebten Mal verliehen. Unternehmen aller Größenordnungen aus allen Branchen werden dazu aufgerufen, sich zu bewerben. Zudem können herausragende Arbeitgeber für den Preis vorgeschlagen werden.

Initiiert wird der Preis von der Bundesagentur für Arbeit (BA), der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Charta der Vielfalt und dem UnternehmensForum. Der Inklusionspreis will gute Beispiele und Wege aufzeigen, um einen vielfältigen und innovativen Arbeitsplatz zu verwirklichen. „Denn gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben ist ein Gewinn für alle – insbesondere für die Menschen selbst und für die Arbeitgeber“, erklärt der BA-Vorstandsvorsitzende Detlef Scheele für den Initiatorenkreis.

Arbeitgeber können sich bis zum 31. Oktober 2018 bewerben oder für den Preis vorgeschlagen werden.

Jetzt bewerben


Bunte Bande

Neuer Freizeitspaß

Wer gerne in den Büchern der Bunten Bande schmökert, wird sich freuen. Denn ab jetzt bieten wir zusätzliche Mal- und Bastelvorlagen auf unserer Webseite an.

Eine Zeichnung der Bunten Bande.

Pünktlich zur Urlaubszeit gibt's Neues aus der Welt der Bunten Bande. Neben den Büchern können Fans jetzt auch kreativ werden und neue Vorlagen zum Malen und Basteln entdecken.

Direkt zur Bunten Bande und Vorlagen entdecken


Urlaub für alle

Barrierefreie Restaurants und Hotels

Lust auf ein bisschen Abwechslung zur Urlaubszeit? Dann haben wir die richtige Empfehlung für dich: 65 ausgesuchte Adressen von barrierefreien und inklusiv arbeitenden Hotel-, Jugendherberg- und Restaurantbetrieben in ganz Deutschland.

Ein junger Mann mit Down-Syndrom platziert Zucker und Speisekarte auf einem Café-Tisch.

Die aufgeführten Hotels, Cafés und Restaurants stehen für Vielfalt – und das nicht nur beim Essen. Sie alle sind Integrationsbetriebe, die Menschen mit und ohne Behinderung beschäftigen und von uns unterstützt werden.

Alle Einrichtungen sind barrierefrei. Sie eignen sich deshalb für Menschen mit Behinderung ebenso wie für Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen mit Rollatoren – von Barrierefreiheit profitieren alle.

Die Liste direkt herunterladen
 


Buchtipp

Witze in Leichter Sprache

Mit guten Witzen gibt es immer etwas zu lachen – besonders, wenn sie leicht und pointiert formuliert sind. So wie im neuen Witzebuch der Lebenshilfe Rheinland-Pfalz mit Tipps von Dr. Eckart von Hirschhausen.

Zwei Witzebücher von Eckart von Hirschhausen liegen auf einem weißen Tisch. Eines der Bücher ist aufgeklappt.

Leichte Sprache wird immer wichtiger – auch in der Buchwelt. Das Zentrum für Leichte Sprache der Lebenshilfe Rheinland-Pfalz hat diesen Trend erkannt und gemeinsam mit Eckart von Hirschhausen das Witzebuch "Leicht und lustig – Witze in Leichter Sprache" veröffentlicht. Witze, Bilder und Tipps, die kurz, prägnant und eingängig formuliert oder gestaltet sind und manchmal erst dann für einen wirklichen Lachanfall sorgen.

Hier geht's direkt zum Buch


Neue Start-ups in Bonn

Eröffnung: Social Impact Lab

Ab sofort arbeiten im ersten inklusiven Social Impact Lab Deutschlands sechs junge Start-ups an spannenden Unternehmensideen.

Die Welt von morgen mit sozialen Innovationen verändern: Dieser Vision hat sich das neue Social Impact Lab in Bonn verschrieben. Die inklusive Ideenwerkstatt bietet jungen Start-ups eine Plattform, um spannende Projekte zu verwirklichen, die unsere Gesellschaft positiv verändern.

Die Eröffnung der inklusiven Ideenwerkstatt feierten Vertreter aus Wirtschaft, Medien, Forschung und Politik gemeinsam mit der Social Impact gGmbH, der Aktion Mensch und weiteren Partnern. In den kommenden neun Monaten werden die Jungunternehmer an ihren Projekten feilen und mit Coachings sowie Weiterbildungsangeboten unterstützt.

Mehr über die inklusive Ideenwerkstatt erfahren