Weltall.

Mission Zukunft: Für ein Miteinander wie nie zuvor

Wie könnte die Welt von morgen aussehen? Reise mit uns in die Zukunft!

Kinder mit und ohne Behinderung tauchen in ihre späteren Rollen im gesellschaftlichen Leben ein und zeigen: Vielfalt ist normal.
Wenn alle möglichen Talente und Ideen zusammenkommen und wir diese Vielfalt als Chance nutzen, geht eben mehr. Und wer als Kind von Anfang an erlebt, dass Unterschiede normal sind, geht damit im Leben souveräner um und ist bereit für die Welt von morgen. Warum also nicht gemeinsam auf den Mars? Bis es soweit ist, setzt sich die Aktion Mensch mit ihren Projekten und Initiativen für einen gemeinsamen Alltag von Kindern mit und ohne Behinderung ein. Inklusion von Anfang an eben!

Quiz: Bist du bereit für Mission Zukunft?

Mache unseren Test und finde es heraus! Zu gewinnen gibt's eine Reise ins Planetarium Hamburg. Quiz starten

Welch wunderschöner Traum .... ich möchte gern nochmal geboren werden, um so zu leben!

Ulli Dietrich (über Facebook)

Ganz großes Kino dieser Kurzfilm! Ist schon immer das was ich sage, unsre Kinder sind die Zukunft von Morgen. Bildung, Integration, Weiterentwicklung nur so können wir optimistisch in die Zukunft blicken.

Thorsten Koch (über Facebook)

Was für ein besonders tolles, besonders berührendes Video! Große Klasse! Danke dafür!

Ina Sieber (über Facebook)

Der Film „Mission Zukunft“ soll zeigen: Wer Inklusion von Anfang an erlebt, hat bessere Chancen, in der Mitte der Gesellschaft anzukommen. Inklusion, wie sie dort dargestellt wird, ist heute vielleicht noch ein Traum. Aber wir können es schaffen, diesem Traum näher zu kommen – wenn wir jetzt die Weichen richtigstellen und alle gemeinsam auf dieses Ziel hinarbeiten.

Wenn wir von Anfang an gemeinsam groß werden, in den Kindergarten und zur Schule gehen, dann prägt das unser soziales Verhalten. Wir gehen ganz selbstverständlich miteinander um – egal, wie unterschiedlich wir eigentlich sind. Weil wir es nicht anders kennen, weil es normal für uns ist. Wir sind überzeugt, dass diese Erfahrung im Kindesalter unglaublich wichtig für alle weiteren Abschnitte im Leben ist. Sowohl für Menschen mit Behinderung als auch für Menschen ohne Behinderung. Begegnen wir uns offen mit unseren unterschiedlichen Talenten und Fähigkeiten, wird schnell klar: Gemeinsam ist einfach mehr möglich!

So kannst du dich engagieren:

Mehr Ideen, Geschichten und Erfahrungen mit Inklusion von Anfang an findest du auf unserem YouTube-Kanal. Wenn dir gefällt, was wir dort machen, empfehle es gerne weiter!
Hier geht`s zu YouTube

Du hast etwas Zeit übrig und willst dich selbst in einem inklusiven Projekt engagieren?
Finde das passende Projekt für dich

Der schnellste Weg, unsere Arbeit zu unterstützen, ist ein Loskauf. So machst du ganz konkret soziale Projekte vor Ort möglich und kannst dazu noch selbst etwas gewinnen.
Zur Lotterie

Du willst noch besser verstehen, was die Aktion Mensch macht und wofür wir stehen?
Erfahre mehr auf unserer Webseite

Zwei Kinder mit und ohne Behinderung in Raumanzügen in einer Marslandschaft.

Inklusion von Anfang an ist uns wichtig

Die Aktion Mensch fördert Projekte, in denen Inklusion, das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, vorangetrieben wird.
Das Geld dafür kommt aus der Lotterie, bei der jeder Mitspieler gleichzeitig die Chancen auf große Gewinne hat.
Kinder mit und ohne Behinderung vor einem blauen Hintergrund. Sie lachen in die Kamera.

Inklusionsexperten

Kübra in ihrem Rollstuhl vor einem orangen Hintergrund mit verspielten Zeichnungen.

Videoreihe #BeKind

In eine digitale Zukunft starten

Ein Mädchen sitzt vor einem Laptop und lächelt in die Kamera.

In den Ferien Programmiersprache lernen – eine tolle Chance für Kinder und Jugendliche, die durch das Projekt "Code your Life" selbst zu Nachwuchsinformatikern werden. Sie tauchen auf spielerische Weise in die Welt der Informatik ein und entdecken dabei ihre Neugier an unsere digitalen Zukunft.

Die Microsoft-Initiative wird von der Aktion Mensch unterstützt. Ende Juni fand ein Workshop in Berlin statt, zu dem Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung eingeladen waren. Drei Tage lang schrieben die Teilnehmer aus ganz Deutschland eigene Programme und konnten dabei erfahren, was es bedeutet, die Welt von morgen digital mitzugestalten.

Wir haben sie einen Tag im Camp besucht – und sind dabei selbst neugierig auf die technologischen Möglichkeiten von morgen geworden.

Alles über das innovative Projekt erfahren

Eine Zeitung liegt auf einem Tisch.

Die Zukunft ist jetzt

In unserer ZEIT-Sonderbeilage reisen wir gemeinsam mit dir in eine inklusive Zukunft. Möchtest du erfahren, wie ein Morgen ohne Barrieren aussieht? Dann schau rein und finde es heraus!
Direkt herunterladen

  • ZEIT-Beilage jetzt lesen

Die Schlagzeilen von 2038

Wie sieht die Welt von morgen aus? Wir wagen einen Blick in die Zukunft und sehen Astronauten mit Beinprothese, Samuel Koch im höchsten politischen Amt und ein inklusives Olympia.
Du glaubst, das ist Science Fiction? Heute schon, aber wir glauben daran, dass unsere Zukunft so aussehen kann und arbeiten daran, dass all dies möglich wird.

BER 2038 endlich eröffnet

Eine Flughafentafel mit Abflugzeiten.

Wird der Berliner Großflughafen jemals eröffnen? Das fragten sich jahrelang viele Menschen. Nun ist es so weit – 2038 wird das Projekt endlich abgeschlossen. Damit hat die Metropole Berlin nicht nur den modernsten, sondern auch barrierefreiesten Flughafen Europas.
ZEIT-Beilage herunterladen

Olympia inklusiv

Eine Fahrrad-Fahrerin mit Beinprothese.

Ausgerechnet Moskau. Die ersten vereinigten Paralympischen und Olympischen Spiele der Geschichte laden die Welt ein in ein Land, das vor 60 Jahren noch nichts von Sportlern mit Behinderung wissen wollte. Jetzt kommen sie als Superstars. Kann das gutgehen?
ZEIT-Beilage herunterladen

Botschafter Samuel Koch

Ein gealterter Samuel Koch.

Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen trat vor 30 Jahren in Kraft. Botschafter Samuel Koch über Fortschritte in Sachen Inklusion und sein neues Amt als Botschafter der Vereinigten Staaten von Europa.
ZEIT-Beilage herunterladen

Newsletter

Werde Teil der Mission Zukunft!

In unserem Newsletter erfährst du alle Neuigkeiten rund um die Kampagne und bleibst informiert, wie wir Inklusion von Anfang an in unseren Projekten und Kooperationen umsetzen. Außerdem bieten wir dir immer wieder Möglichkeiten, mitzumachen.

Fehlermeldung

  • Lorem ipsum
  • dolor sit amet
  • consetetur sadipscing elitr

Vielen Dank!

Teile die Kampagne in deinem Freundeskreis und trage zu einer Gesellschaft bei, in der Inklusion von Anfang an normal ist!

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass die Aktion Mensch e.V. meine zuvor angegebenen Daten zum Zwecke der Marktforschung, Werbung und Analyse verarbeitet und mich zu diesen Zwecken per Post, E-Mail, Messenger-Diensten, Telefon oder SMS kontaktiert, um mich über eigene aktuelle Angebote und Services aus dem Lotteriebereich zu informieren.

Ich kann meine Einwilligung jederzeit, auch teilweise, widerrufen (insbesondere gegenüber Aktion Mensch e.V., Heinemannstraße 36, 53175, Bonn oder unter datenschutz@aktion-mensch.de).
Du kannst weitere Informationen zu dem Thema Datenschutz bei der Aktion Mensch, insbesondere zu den gesetzlich vorgeschrieben Informationspflichten, jederzeit über www.aktion-mensch.de/meta/datenschutz einsehen.

Das kannst du tun

Zwei Kinder stehen im Freien, einer von ihnen sieht durch ein Fernrohr.

Finde dein Ehrenamt!

Unterstütze Projekte mit deiner Zeit und deinen Talenten. In der Freiwilligen-Datenbank findest du Ehrenamts-Stellen in deiner Nähe.

Zu den Ehrenamtsangeboten
Zwei Jungen mit und ohne Behinderung umarmen sich und lachen. Davor eine Abbildung des Glücks-Loses.

Mache weitere Projekte möglich!

Du möchtest uns unterstützen, jeden Monat bis zu 1.000 soziale Projekte in ganz Deutschland zu fördern? Mit einem Los kannst du dabei sein!

Los bestellen
Zwei Mädchen mit und ohne Behinderung liegen sich in den Armen.

Lerne mehr über Inklusion!

Inklusion – Was ist das eigentlich? Viele Menschen haben den Begriff schon gehört. Erfahre, was inklusives Miteinander bedeutet.

Zu unseren Infoseiten