So geht Engagement: junge Projektmacher*innen machen es vor

Mit unserem Angebot "Dein Ding" unterstützen wir junge Engagierte dabei, ihr inklusives Projekt auf die Straße zu bringen. Lass dich von kreativen Beispielen inspirieren!

NOISULKNI – Inklusiver Kids-Kick

Unter dem Motto „NOISULKNI – Wir machen’s umgekehrt“ haben sich die drei Studierenden Linda, Sabrina und Maurice zusammengetan. Mit ihrem sozialen Engagement möchten sie dazu beitragen den Breitensport inklusiver zu machen.

Worum geht's?

Ihr Ziel fassen die drei Studierenden so zusammen: „Wir möchten Menschen ohne Behinderung zur Teilnahme an Clubs für Menschen mit Behinderung motivieren und andererseits, dass sich Breitensportvereine für Menschen mit Behinderung öffnen.“ Dazu haben sie sich einiges einfallen lassen.

So geht das Projekt-Team es an

Um Inklusion hautnah erlebbar zu machen, haben die drei Projektmacher*innen einen inklusiven Fußball-Kick für Kinder organisiert. Dabei ließen sie die Inklusionsmannschaft des SV Spesbach und die F-Jugend des SV Wiesenthalerhof in gemischten Teams miteinander spielen. Beim gemeinsamen Austoben erledigen sich viele Vorurteile und Berührungsängste ganz von selbst. „Sport kann jeder machen und daher ist das ein super Punkt, um mit der Inklusion anzusetzen. Außerdem ist der direkte Kontakt einfach am nachhaltigsten!“ Davon ist das Projektteam überzeugt.

Soziales Engagement ausbauen

Linda, Sabrina und Maurice wollen ihr Engagement möglichst auf weitere Vereine ausdehnen und so zu einer Sensibilisierung des gesamten Vereinsumfelds beitragen. Dazu stehen sie auch bereits in engem Kontakt mit einer Rollstuhltanzgruppe. Ihr Budget aus der Dein Ding-Unterstützung nutzt die Gruppe unter anderem, um den SV Wiesenthalerhof mit inklusiven Materialen auszustatten – wie zum Beispiel sogenannte Goalballs und Augenklappen, die für ein Ball-Training rein nach Gehör genutzt werden können.

Alle dabei! – Ein inklusives Kinderbuch

Je vielfältiger die Projektgruppe, desto mehr Ideen, Talente und Erfahrungen: Über das Netzwerk Mission Inklusion, in dem sich Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 24 Jahren für Inklusion engagieren, haben sich Katharina, Cornelia, Franzi, Larissa, Alina, John, Cristina, Amie und Chiara kennengelernt. Gemeinsam haben sie das Kinderbuch-Projekt „Alle dabei!“ gestartet.

Das verbirgt sich hinter "Alle dabei!"

Die Idee der Projektgruppe: „Die Themen Vielfalt und Inklusion sind in Kinderbüchern bisher wenig vertreten. Wir wollen diese Lücke schließen, aufklären und inspirieren,“ so erläutern die Projektmacher*innen ihre Vision. Mehrere kurze Vorlesegeschichten sollen sich rund um das Thema Inklusion drehen und barrierefrei gestaltet sein – durch Übersetzungen in Leichte Sprache, Gebärdensprache und als Audio-Version. Gedacht sind die Geschichten für Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren und für ihre Eltern.

Alle dabei heißt auch: Alle machen mit!

Zu den unterschiedlichen Geschichten tragen alle Projektmitglieder der inklusiven Gruppe mit ihren verschiedenen Erfahrungen bei. Liebevolle und farbenfrohe Illustrationen machen die Geschichten lebendig. Viele davon sind mundgezeichnet und stammen aus der Feder von Amie. "Wir haben schon viele Geschichten gesammelt und illustriert. Und es kümmert sich auch bereits ein Team um Videos in Gebärdensprache! Jetzt wäre es natürlich noch super, wenn wir einen Verlag für unser Buch finden würden!" Mit der Projektunterstützung von Dein Ding möchte die Gruppe den Druck des Buches und die barrierefreie Gestaltung finanzieren.

Folge dem Projekt-Team auf Instagram

Alle dabei!

Kegeln – ein Sport für alle?!

Zwischendurch einfach mal eine ruhige Kugel schieben – das sollte für alle Menschen möglich sein, egal ob groß oder klein, mit Behinderung oder ohne. Diese Idee griffen die beiden begeisterten Hobby-Keglerinnen Lilly und Lilli auf und machten das Thema zu ihrem Ding.

Eine inklusive Idee entsteht

Die Deutschen Kegel-Meisterschaften gaben den Anstoß: "Ein ehemaliger Kegeljugendspieler aus Berlin zeigte dort, wie gut man trotz einer Beinprothese spielen kann. Und selbst aus einer sitzenden Position lässt sich ohne Probleme eine Kugel ins Rollen bringen. Alles was man dafür benötigt, ist eine sogenannten Kegelhilfe." Für die beiden Lilliys, wie sie sich nennen, war klar: Inklusion im Kegelsport – das muss doch auch in ihrem Verein gehen!

Ein soziales Projekt kommt ins Rollen

Mit dem Budget aus der Dein Ding-Projektunterstützung schafften sie eine Kegelhilfe an und machten sie sich daran, für den schleswig-holsteinischen Verein Bordesholmer Sportkegler von 1947 e.V. ein Konzept für ein inklusives Jugendtraining zu entwickeln. Durch die Bewerbung von Kegelhilfen möchten sie dazu beitragen, dass zukünftig mehr Menschen mit Behinderung am Kegelsport in ihrer Region teilnehmen können. Auch den richtigen Anlass haben die beiden bisher jüngsten Dein Ding-Teilnehmer*innen dafür gefunden: Vom 9.9., dem Tag des Kegelsports, bis zum 10.10., dem Tag des Bowlingsports, finden deutschlandweit zahlreiche Aktionen rund um den Kegel- und Bowlingsport statt. Die perfekte Gelegenheit, um auf die Kegelhilfe aufmerksam zu machen!

Junges Engagement - Fortsetzung folgt?

Gemeinsam mit den Bordesholmer Sportkeglern werden sie im Anschluss den Erfolg evaluieren und die Planung zukünftiger Projekte unterstützen. Wir freuen uns auf viele inklusive Kegelturniere!

Fan von DIR

Mit dem Blog "Fan von DIR" für Frauen* im Sport bieten Lisa und Lisa Sportlerinnen* eine Plattform ihre Geschichte zu erzählen. Im Fokus stehen die Themen Gender und Klischees und Sport:

Fan von DIR

Podcast

InkluGang - der erste Podcast mit Rampe. Mit seinem Podcast möchte das Projektteam unter anderem mit Vorurteilen zur Inklusion aufräumen.
 

#100outof100

Mit einem Webinar machen Lisa, Pierre und Marlene auf das Thema inklusive Beziehungen aufmerksam. Sie teilen eigene Erfahrungen und die anderer Menschen teilen, um aufzuklären und für mehr Wertschätzung zu werben.
 

Einkaufs-App

Eine App die das Einkaufen für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung erleichtert - das ist die Dein Ding-Idee von Laurenz und Sebastian. Die App soll bei der Berechnung von Einkaufsbeträgen helfen.
 

Ein Film über Menschen

Mit einem Kurz-Film wollen Max, Marvin und Laurenz auf das Thema Transgender aufmerksam machen. Auf künsterlische Weise sensibilisieren sie für das Thema und möchten Menschen die Angst vor Tabus nehmen.
 

Erste Hilfe-Kurs

#ichkannhelfen – Auch Menschen mit Behinderung können Hilfe leisten. Carina und Philipp entwickeln daher ein Konzept für einen zertifizierten Erste Hilfe-Kurs für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen.
 

Spiel für alle

Spielen mach Spaß, und zwar allen. Das Projekt-Team von "Spiel für alle" entwickelt daher ein Spiel, bei dem alle spielfreudigen Menschen mitmachen können – egal ob mit oder ohne Behinderung.
 

Du möchtest noch eine Zugabe? Dann findest du hier noch ein paar Projekte, die wir im vergangenen Jahr begleitet haben:

Projektideen 2019

Hier kannst du dich engagieren

Du möchtest selbst aktiv werden und dich für Inklusion und Vielfalt einsetzen? Starte dein eigenes soziales Projekt oder engagiere dich ehrenamtlich. Mehr Informationen findest du hier:

Der Rapper Sitting Bull hält ein Mikrofon in der Hand und deutet auffordernd in die Kamera.


 

Starte dein soziales Projekt

Mit dem Angebot Dein Ding bringen wir deine Projektidee für mehr Vielfalt und Inklusion gemeinsam auf die Straße.

zu Dein Ding
Mission Inklusion: Das junge Team der Aktion Mensch


 

Werde Teil des Netzwerks

Mission Inklusioin bringt junge Engagierte zwischen 15 und 24 Jahren zusammen. Werde Teil davon!

Zu Mission Inklusion