Ziemlich unzertrennlich

Paul und Nick sind die dicksten Freunde der Welt - genau wie Yuna und Suri. Egal, ob sie gemeinsam neue Spiele erfinden oder Matheaufgaben lösen, die Freunde sind (fast) immer unzertrennlich. Wir haben uns mit ihnen unterhalten.

Zwei Mädchen, eines davon im Rollstuhl, umarmen sich und lächeln in die Kamera.

Yuna und Suri

Name und Alter: Ich bin Yuna, ich bin 9 Jahre alt und gehe in die 4b. Ich habe am 29. März Geburtstag - also ganz bald! Und ich heiße Suri, ich bin 9 Jahre alt, werde aber auch am 1. April 10 Jahre. Ich gehe in die 2a.

Hobbies: Geburtstag feiern! Und natürlich auch andere Sachen: Malen, lachen, spielen und verkleiden. Yuna mag auch gerne Schule - lernen und schreiben, rechte Winkel ausmessen...Zusammen spielen wir meistens irgendwas mit Hexen und verkleiden uns.

Das Beste an meiner besten Freundin:

Yuna: Ich mag an Suri, dass sie so lustig und nett ist. Manchmal zicken wir uns auch an, aber das ist ja normal.

Suri: Es gibt eigentlich kaum Unterschiede zwischen Yuna und mir. Deshalb können wir fast alles zusammen spielen, das mag ich.

Worin unterscheidet ihr euch dann überhaupt?

Suri: Naja, Yuna spielt sehr kreativ. Ich mache vorm Spielen eigentlich lieber Regeln. Und dann spielen wir wie Yuna sagt und ich denke: „Aber wir haben das doch anders abgemacht“.

Yuna: Ja genau. Wir sagen zum Beispiel am Anfang, wir spielen Eichhörnchen und sind am Ende Feen.

Suri: Ich werde dann manchmal wütend auf Yuna. Meistens denke ich aber nach ein paar Minuten, so macht es eigentlich auch viel mehr Spaß.

Dann sind wir richtig fröhlich:

Yuna: Am Geburtstag natürlich!

Suri: Und wenn wir uns sehen. Dann sind wir richtig auf 180 – nur eben in Fröhlichkeit.

Unsere Träume für die Zukunft:

Suri: Ich wünsche mir, dass alles barrierefrei wird. Dass es kaum noch Treppen gibt und man sich mit dem Rollstuhl überallhin bewegen kann. Das ist nicht nur für mich gut, sondern auch für alte Menschen zum Beispiel.

Yuna: Ich möchte später herausfinden, was man als Medizin benutzen kann, damit nicht mehr so viele Leute krank werden. Bei Krebs zum Beispiel.

Zwei Jungen, einer davon im Rollstuhl, lachen gemeinsam.

Paul und Nick

Name und Alter:  Ich bin der Paul, ich bin 13 Jahre alt und gehe in die 6. Klasse. Und ich bin Nick, ich bin 12 Jahre alt und gehe in die gleiche Klasse wie Paul.

Hobbies: Unser gemeinsames Hobby ist der Fußball: Wir spielen zusammen in einem Inklusionsverein. Paul ist der Torwart. Außerdem mögen wir Musik ganz gern. Wir wollen später vielleicht mal Sänger werden.

Außerdem gucken wir gerne Filme zusammen - und lachen. Das Lachen artet teilweise aus: Sobald irgendjemand etwas sagt, ist es sofort lustig.

Das Beste an meinem besten Freund:

Paul: Es gibt eigentlich nicht das Beste an Nick. Es sind so viele kleine Dinge, die ihn zu dem machen, der er ist. Er nimmt mich, wie ich bin - das machen nicht viele Kinder.

Nick: Ich mag Paul vor allem, weil er Humor hat. Er ist echt witzig.

Paul: Wir können uns beide ganz gut leiden.

Gibt es da überhaupt Unterschiede?

Nick: Ich bin nicht so gut in Mathe, aber schon ein bisschen besser als Paul.

Paul: Ja stimmt, ich bin nicht unbedingt das Mathegenie. Er unterstützt mich da. Dafür kann ich ihm in Englisch und Deutsch helfen, wir unterstützen uns also schon ganz gut.

Dann sind wir richtig fröhlich:

Nick: Wenn es keine Hausaufgaben gibt.

Paul: Und wenn wir ins Schullandheim fahren, eine Woche ohne Eltern!

Unsere Träume für die Zukunft:

Wir wollen beide Schauspieler werden und die Leute zum Lachen bringen, das mögen wir echt gerne. Mal sehen: Am Ende des Jahres kommen wir unseren Ziel entweder einen Schritt näher - oder eben nicht.

Die Freunde im Film

Wie würde der Spielplatz deiner Träume aussehen? Das haben wir Paul, Nick, Yuna und Suri gefragt. Denn: Bisher bieten nur rund acht Prozent aller Spielplätze bundesweit ein inklusives Spielerlebnis für alle Kinder. In unserem neuen Kurzfilm träumen die besten Freunde von den perfekten Spielgeräten für alle - ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der Kurzfilm ist im Rahmen der Aktion "Stück zum Glück" entstanden: Über einen Zeitraum von drei Jahren sammeln Aktion Mensch, P&G und REWE gemeinsam eine Million Euro. Damit werden deutschlandweit neue inklusive Spielplätze geschaffen und bereits bestehende Spielplätze für alle Kinder um- oder ausgebaut.

Mehr über die Aktion erfahren

Noch mehr Geschichten

Ein Junge lächelt einen Hund an.

Vorsicht flauschig!

Mittwochs ist "Emma-Tag" im Kindergarten Pusteblume: Wenn Sina Ronellenfitsch und ihre Therapiehündin Emma den Kindergarten besuchen, freuen sich alle.

Wir waren dabei
Ein Junge mit Behinderung umarmt eine Frau auf der Bühne.

Im Bühnenfieber

Beim "Peoples Theater" stehen Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam auf der Bühne.

Zur Probe