Waschen, schrauben, selbstbestimmt leben

Im Waschpark Bücheloh haben Menschen mit Behinderung Teilhabe am Arbeitsmarkt.

Arbeiten zu können gehört für viele ganz selbstverständlich zu einem eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Leben. Damit dies auch für Menschen mit Behinderung möglich wird, engagiert sich das Lebenshilfewerk Ilmenau/Rudolfstadt seit Jahren in verschiedenen Integrationsprojekten. Auch der Waschpark Bücheloh gehört dazu. Wöchentlich fahren hier rund 700 Autos durch die automatische Waschstraße und werden anschließend auf Hochglanz poliert. Autositze fusselfrei reinigen, nagelneue Reifen montieren und Kunden detailliert beraten, wie sie den eigenen Wagen zuverlässig winterfest machen können – auch diese Aufgaben sichern den vier im Waschpark Beschäftigten mit Behinderung den täglichen Anschluss an das soziale Leben und den eigenen Broterwerb. Und es sollen noch mehr werden. Geplant ist, das siebenköpfige Team des Integrationsunternehmens um mindestens vier weitere Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu erweitern.   

Die Aktion Mensch fördert den Waschpark Bücheloh des Lebenshilfewerkes Ilmenau-Rudolstadt mit insgesamt 250.000 Euro.

 

Zum Projekt:

http://waschpark-buecheloh.de/cms/front_content.php?idcat=35

Mann reibt mit einem Tuch eine Autofrontscheibe ab
zwei Männer putzen ein Auto

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555