Zusammen leben – zusammen arbeiten

Conviva – das heißt ‚zusammen leben‘ und ist der programmatische Name des integrativen Theater-Restaurants und der Kantine der Münchener Kammerspiele. Rund 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier im Service und in der Küche beschäftigt, mehr als die Hälfte des Teams hat eine psychische Behinderung. Bis zu 700 Essen werden hier an manchen Tagen ausgegeben – tagsüber an die Besucher im Businessanzug, abends an die Theaterbesucher der Kammerspiele. Das erfordert vollen Einsatz bei den Mitarbeitern und ebenso viel gegenseitiges Vertrauen und Geduld. Wenn also manche Aufgaben etwas länger dauern, macht das nichts. Denn das Conviva-Integrationsmodell folgt dem Montessori-Prinzip, Menschen nach ihren persönlichen Begabungen und Fähigkeiten zu fördern. Dazu gehören auch ein wertschätzendes Miteinander im Alltag und die Achtung der Würde des Anderen. Gezahlt werden dennoch keine Almosen. Entlohnt wird nach tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden und zu Bedingungen des ersten Arbeitsmarkts. Das zahlt sich aus: im Geldbeutel der Mitarbeiter und damit auch an ihren Teilhabemöglichkeiten in anderen Bereichen des Lebens.

Die Aktion Mensch unterstützt das integrative Restaurant-Projekt mit 143.000 Euro.

Zum Projekt:

http://www.conviva-muenchen.de/

Restaurantmitarbeiterin paniert ein Fischfilet
Rudi Cerne arbeitet zusammen mit den Mitarbeitern in der Restaurantküche

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555