Aufbau eines Dienstes zur betrieblichen Inklusion im Landkreis Helmstedt

Mit dem Aufbau eines neuen Dienstes und einer Beratungsstelle im Zentrum von Helmstedt möchte die Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel die betriebliche Inklusion im Landkreis Helmstedt vorantreiben und ein Angebot für Menschen mit Behinderung bei der Integration in das Arbeits- und Berufsleben schaffen.

Zu den Leistungen des Dienstes gehören unter anderem die Beratung von Menschen mit Behinderung beim Übergang von der Schule in den Beruf. Außerdem beraten werden Beschäftigte einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung und Menschen mit chronischen Erkrankungen, denen der Zugang zum Arbeitsmarkt erschwert wird. Der Landkreis ist durch das AWO Psychiatriezentrum in Königslutter geprägt. Ein Schwerpunkt liegt daher bei Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen, die mit schwierigen sozialen und psychischen Faktoren zusammenhängen. Geplant ist die Betreuung von etwa 100 Personen.

Zugleich sollen regionale Wirtschaftspartner dazu ermutigt werden, sich verstärkt für Mitarbeiter*innen mit Behinderung zu öffnen. Betriebe werden aktiv bei der Gestaltung des Integrationsprozesses begleitet.

Projektdaten

Projektzeitraum  1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2023
Fördersumme  268.000 Euro
Bewilligungsdatum  22. Juli 2019

Kontakt

Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel gemeinnützige GmbH
Mascheroder Str. 7
38302 Wolfenbüttel

Ansprechpartnerin
Frau Henrike Schirren
h.schirren@lebenshilfe-he-wf.de
Telefon 05331-937239

 

Zum Projekt:

Mehr zum Projekt "Aufbau eines Dienstes zur betrieblichen Inklusion im Landkreis Helmstedt" erfahren

Eine Grafik mit Inklumojis auf blauem Hintergrund.
Eine Grafik mit Inklumojis auf blauem Hintergrund.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555