Neuigkeiten nach Themen

Das bewirken wir

Drei Kinder mit und ohne Behinderung spielen in einem Park.

Wir setzen uns für eine Gesellschaft ein, in der Unterschiede ganz normal sind. Das erreichen wir mit unseren sozialen Förderprojekten, bunten Initiativen und Aktionen.

Erfahre hier mehr!

Finde Projekte in deiner Nähe

Ausschnitt einer Deutschlandkarte mit verschiedenen Symbolen, die auf geförderte Projekte hinweisen.

Wir fördern bis zu 1.000 soziale Projekte im Monat in ganz Deutschland. Du möchtest wissen, wen wir in deiner Stadt unterstützen oder wo du dich engagieren kannst? Dann schau doch mal auf unserer interaktiven Landkarte nach!

Jetzt loslegen

Inklusives Ehrenamt

»Engagement macht stark!«

Unter diesem Motto feiert das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) auch in diesem Jahr wieder bundesweit die Woche des bürgerschaftlichen Engagements.

Eine junge Frau und ein junger Mann, er hat das Downsyndrom, kaufen gemeinsam auf einem Marktz ein, vor ihnen ein Stand mit pinken Blumen.

Das BBE feiert vom 13 - 22. Septemer die 15. Woche des bürgerschaftlichen Engagements gemeinsam mit der Aktion Mensch und vielen weiteren Unterstützern in ganz Deutschland. Seit 2004 würdigt das BBE mit der Kampagne »Engagement macht stark!« den Einsatz von rund 31 Millionen Ehrenamtlichen. Viele tausend Freiwillige zeigen in der Aktionswoche jedes Jahr mit phantasievollen, bunten Aktivitäten die große Vielfalt und gesellschaftliche Kraft des bürgerschaftlichen Engagements.

Auch du möchtest dich ehrenamtlich für ein Projekt in deiner Nähe einsetzen? In unserer Freiwilligendatenbank findest du das passende Angebot für dich.
Jetzt Ehrenamt finden

 


Barrierefreies Bürgerfest

Bundespräsident würdigt Ehrenamt

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt am 30. und 31. August 2019 zum Bürgerfest in den Park von Schloss Bellevue und den Schlosspark in Berlin ein. Im Mittelpunkt des Bürgerfestes steht die Bedeutung des Ehrenamtes für eine lebendige Zivilgesellschaft.

Eine Freiluftbühne mit einem Orcherster darauf. Davor sieht man viele Menschen, die zur Bühne blicken.

Am 31. August, dem Tag des offenen Schlosses, heißt der Bundespräsident in der Zeit von 11 bis 19 Uhr alle interessierten Bürger*innen herzlich auf seinem Amtssitz willkommen. Der Eintritt ist frei.

Auf dem Programm steht unter anderem ein Podiumsgespräch des Bundespräsidenten mit der Preisträgerin des Deutschen Umweltpreises, Antje Boetius und dem deutschen Astronauten Alexander Gerst.

Darüber hinaus erwartet die Gäste des Bürgerfestes ein Angebot aus Musik, Gesprächen und Rundgängen durch das Schloss. "Lust auf Zukunft" ist das diesjährige Thema am "Ort der Begegnung", dem Forum für Gespräche und Begegnungen. Im "Bellevue Kunterbunt" gibt es ein buntes Programm für Kinder sowie zahlreiche Mitmach-Aktionen.

Beim Bürgerfest engagiert sich die Aktion Mensch für den Abbau von Barrieren: Sie sorgt für den Einsatz von Gebärdensprachdolmetscher*innen und die Ausstattung mit Rampen und barrierefreien WCs.

Erfahre mehr zum Bürgerfest


Jubiläumsfest

Die AWO wird 100

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Wir gratulieren und feiern mit beim großen Jubiläumsfest in Dortmund.

Junge Menschen mit und ohne Behinderung spielen auf einem Vorplatz inklusiv Rollstuhlbasketball und greifen nach einem Ball in der Luft.

Vom 30. August  bis 1. September feiert die AWO ihr 100-jähriges Bestehen mit einem bunten Jubiläumsfest in der Innenstadt von Dortmund – der heimlichen "Hauptstadt" der AWO. Musiker und Künstler zeigen auf unterschiedlichen Bühnen und in der Fußgängerzone ihre Showeinlagen. Talkrunden, Spiele und Aktionen laden zum Mitmachen ein.

Auch die Aktion Mensch ist mit einem sportlich inklusiven Stand in der Kleppingstraße dabei: Am 30. und 31. August könnt ihr mit uns und den Köln 99ers eine Runde inklusives Rollstuhlbasketball ausprobieren und fleißig Körbe werfen.

Am Freitag den 30. August nimmt unsere Sprecherin Christina Marx an einer AWO-Talkrunde zum Thema Inklusion teil. Die Talkrunde beginnt um 13:45 Uhr auf der Bühne Reinoldikirche. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

Erfahre mehr zum Jubiläumsfest


YouGov-Umfrage

Diskriminierung im Alltag ist keine Seltenheit

Viele Menschen mit Beeinträchtigung erleben regelmäßig Diskriminierung. Das ergibt eine Umfrage des internationalen Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov unter 517 Menschen.

Schwarzer Text auf weißem Grund: 70% der 18- 50-jährigen Befragten haben Diskriminierung aufgrund ihrer Beeinträchtigung erlebt.

Anlässlich des Starts unserer neuen Kampagne gegen Diskriminierung und für Inklusion von Anfang an haben wir gemeinsam mit YouGov eine Umfrage unter Menschen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen durchgeführt. Fast alle Befragten (93 Prozent) berichten von emotionalen und psychischen Belastungen durch Diskriminierung, 88 Prozent spüren sogar körperliche Auswirkungen.

Mehr als die Hälfte der Befragten hat bereits Diskriminierung erlebt (51 Prozent). Dabei sind jüngere Menschen (18 bis 50 Jahre) noch deutlich häufiger betroffen als Ältere: 70 Prozent von ihnen haben schon Diskriminierung erlebt. Sehr oft begegnet den Befragten Diskriminierung im alltäglichen Umgang – etwa durch rücksichtsloses Verhalten (60 Prozent) oder in Form von direkter verbaler Belästigung (41 Prozent).

Besonders erschreckend: Mehr als jeder Zehnte (11 Prozent) hat sogar schon körperliche Angriffe erlebt.

Diskriminierungen in der Gesellschaft nehmen nach Ansicht der Mehrheit der befragten Menschen mit Beeinträchtigung (52 Prozent) sogar noch weiter zu. Bei der Frage nach den wichtigsten Akteuren, die diesem Trend entgegenwirken sollten, nennen mehr als drei Viertel (77 Prozent) alle Mitglieder der Gesellschaft – also jeden Einzelnen.

Diese Verantwortung aller Menschen für ein inklusives Miteinander steht auch im Mittelpunkt unserer aktuellen Kampagne. Wir möchten ein Zeichen gegen Intoleranz, Hass und die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung setzen. Du möchtest dabei sein?

Dann engagiere dich jetzt!

Über die Online-Befragung

Für die Online-Befragung zum Thema „Diskriminierungserfahrungen“ hat YouGov deutschlandweit insgesamt 517 Menschen (ab 18 Jahren) mit Beeinträchtigung befragt. Die Umfrage erfolgte vom 29. Juli bis zum 3. August 2019. Unter Menschen mit Beeinträchtigung sind in der vorliegenden Studie Personen gemeint, die eine Behinderung oder chronische Erkrankung haben.

Mehr Informationen zur Online-Befragung

Hier findest du eine Grafik zu den Ergebnissen


Inklusives Netzwerk

Engagierte Mentoren gesucht

Das Projekt IXNET – INKLUSIVES EXPERT*INNEN-NETZWERK möchte die berufliche Teilhabe schwerbehinderter Akademiker verbessern und ist auf der Suche nach Mentees und Mentoren – bewirb dich noch bis zum 31. August!

Zwei Frauen im Gespräch.

Der Hildegardis-Verein hat ein neues Mentoring-Programm initiiert, das sich an Akademiker mit Behinderung richtet, die Unterstützung und Beratung beim (Wieder-)Einstieg in den Beruf suchen. Für das Projekt sucht der Verein insgesamt 40 Mentees und 40 Mentoren, die Teil des einjährigen Mentoring-Programms werden möchten.

Das Programm startet im Dezember 2019 und richtet sich in der ersten Runde an Akademikerinnen, die sich als Mentees bewerben möchten. In der zweiten Runde ab Juni 2020 werden in der Bewerbungsphase auch männliche Akademiker berücksichtigt. An der Gestaltung beider Mentoring-Runden sind engagierte und berufserfahrene Akademiker mit Behinderung als Mentoren beteiligt.

Du möchtest dabei sein? Dann bewirb dich jetzt bis zum 31. August 2019!

Erfahre mehr über das Programm